• IT-Karriere:
  • Services:

Zynga

Tausend neue Server pro Woche

Dank Farmville und anderer Socialgames boomt das Geschäft - jetzt nennt Hersteller Zynga erstmals Zahlen: Das Unternehmen beschäftigt in 13 Studios über 1.200 Mitarbeiter, bewegt täglich 1 Petabyte an Daten und fügt seiner Rechnerfarm pro Woche rund tausend neue Server hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,
Zynga: Tausend neue Server pro Woche

Auf einer Tagung in San Francisco hat Cadir Lee, Technikchef von Zynga, eine Reihe von Zahlen aus dem Geschäftsleben des Socialgames-Marktführers preisgegeben. Seinen Angaben zufolge läuft über die Leitungen des Unternehmens täglich 1 Petabyte an Dateien - das sind 1.000 Terabyte. Um der Flut Herr zu werden, muss Lee mit seinem Team derzeit rund tausend neue Server pro Woche in Betrieb nehmen. Das Unternehmen besitzt eigene Serverfarmen, greift aber auch auf Angebote aus privater und öffentlicher Cloud zurück.

Stellenmarkt
  1. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Laut Lee gibt es pro Monat rund 215 Millionen Spieler. Innerhalb der Kundschaft soll es drei Milliarden Verbindungen geben, die Zynga verwaltet. Angeblich haben bereits rund zehn Prozent der Internetnutzer weltweit ein Spiel des Unternehmens ausprobiert. Als in Farmville die Superberries verfügbar wurden, sollen die rund zehn Millionen Spieler allein am ersten Wochenende 700 Millionen Stück gepflanzt haben.

Zu Zynga gehören mittlerweile 13 Entwicklerstudios und insgesamt rund 1.200 angestellte Mitarbeiter. Momentan baut das Unternehmen eine Abteilung auf, die dafür sorgen soll, dass die hauseigenen Produkte auch auf Smartphones mit dem Android-Betriebssystem vermarktet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Vegetto 26. Sep 2010

Es soll auch für Android sein? Was ist denn mit Symbian und meego? Die werden ja...

thesparxinc 26. Sep 2010

hehe

Anonymer Nutzer 26. Sep 2010

Junge, was glaubst du was Personenbezogene Daten wert sind? (kleine Hilfe, das sind auch...

richik 25. Sep 2010

entspricht das alles? unermesslich!! lgr

Moonboom 25. Sep 2010

Wenn ich jetzt in meinen Amazon AWS Account gehe. Und noch heute 1000 Serverinstanzen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /