HTC Desire

O2 verteilt fehlerkorrigiertes Android 2.2 nur kurz (Update)

O2 verteilt nach einer Wartezeit von über zwei Wochen das Update auf Android 2.2 alias Froyo für das HTC Desire wieder over the air. Aufgrund eines Fehlers im Update wurde damals die Verteilung nach wenigen Stunden gestoppt.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Android 2.2
Logo von Android 2.2

Am Funktionsumfang des Updates auf Android 2.2 für das HTC Desire hat sich wohl nichts geändert. Mit dem Update wurde ein Fehler im Zusammenspiel mit Modellen beseitigt, die statt eines AMOLED-Touchscreens einen mit Super-LCD-Technik besitzen. Seit August 2010 werden Desire-Modelle auch mit Super-LCD ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin Intelligente Systeme (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  2. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Bei einigen Nutzern war das Mobiltelefon nach Einspielung des Updates nicht mehr benutzbar. Erst mit dem Android-2.2-Installationsarchiv ließ sich das Smartphone über einen Windows-PC wieder zum Leben erwecken. Andere PC-Betriebssysteme wurden nicht unterstützt. Nur Desire-Modelle, die bei O2 gekauft wurden, waren von diesem Problem betroffen. Bei allen anderen Desire-Modellen trat das Problem nicht auf.

Ergänzend zu den Neuerungen von Android 2.2 erhält das Desire mit dem Upgrade einige HTC-spezifische Verbesserungen. Videos lassen sich mit dem Update mit einer Auflösung von 720p (1.280 x 720 Pixel) aufnehmen und die Bildschirmtastatur wurde verbessert. Zudem wurde Sense aktualisiert und das Widget App Share wird mitgeliefert. Als O2-Besonderheit wird das Gerät vorinstalliert mit der kostenlosen Navigationslösung Telmap Navigator ausgeliefert.

Wer das HTC Desire nicht bei einem Netzbetreiber gekauft hatte, kann Android 2.2 seit Ende Juli 2010 verwenden. Vodafone-Kunden erhielten Android 2.2 für das HTC Desire im August 2010.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Danach folgte der Netzbetreiber O2 Anfang September 2010 und verteilte Android 2.2 für das HTC Desire - allerdings fehlerhaft. Erst in dieser Woche folgte das Desire-Update auf Android 2.2 für T-Mobile-Kunden.

Nachtrag vom 23. September 2010, 14:57 Uhr

Die Verteilung von Android 2.2 für das HTC Desire von O2-Kunden ist nur ein Testlauf. Erst "Ende der Woche" wird das Update generell over the air verteilt, schränkte O2 per Twitter ein. In der Twitter-Meldung zur aktuellen Updateverteilung fehlte jeder Hinweis auf einen Testlauf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


El Duderino 23. Sep 2010

"Die FOTA geht am 23.09. zw. 10-13h wgn. Testing kurz live, in der Zeit kann eine...

einschub 23. Sep 2010

Weiß jemand ob/wann das Update für das Legend verfügbar sein wird?

InSpanien 23. Sep 2010

In Spanien vielleicht, in England sieht's wieder ganz anders aus: http://support.t-mobile...

El Duderino 23. Sep 2010

Theoretisch sollte seit spätestens 13:00 Uhr das Update wieder "on air" sein. Ist es aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
Artikel
  1. Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
    Raspberry Pi
    Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

    Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /