• IT-Karriere:
  • Services:

Minecraft

Mit Axt und Schaufel in den Multiplayer

Die offene Spielwelt von Minecraft bietet dem Spieler viele Möglichkeiten, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, denn die Spielwelt lässt sich komplett verändern. Im Survival-Modus darf sich der Spieler außerdem auf Monster freuen - und das auch im Multiplayer.

Artikel veröffentlicht am , Alexander Syska
Minecraft: Mit Axt und Schaufel in den Multiplayer

Jetzt funktioniert auch der Mulitplayermodus im Independentspiel Minecraft - das war vorher anders. Dafür sorgt der aktuelle Patch, der vergangenen Freitag erschienen ist. Abstürze gibt es nun kaum noch, auch die Möglichkeit, sich zu ducken wurde hinzugefügt. Außerdem gibt es neue Bilder und eine Angel in der Pixelwelt von Minecraft. Wer möchte, kann sich das auch online zusammen mit anderen Spielern ansehen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Entwickelt wird Minecraft von Markus Alexej Persson, in der Community bekannt als Notch. Es hat als eine fast an Lego erinnernde Welt begonnen, in der es möglich ist, Blöcke hinzuzufügen oder zu entfernen. Seit einem Jahr entwickelt sich das Spiel immer mehr zu einem Openworld Adventure.

Die Welt von Minecraft basiert auf einem komplexen Openworld-System. So besteht alles aus Quadraten, die entweder hinzugefügt oder entfernt werden können. Der kostenlose Classic-Modus bietet dem Spieler eine völlig verformbare Welt, die er mit seiner Kreativität allein - oder zusammen mit anderen - auf einem Server verwirklichen kann.

Im Survival-Modus hingegen werden verschiedene Ressourcen gesammelt, mit denen sich ein schützendes Haus bauen lässt, aber auch Werkzeuge wie eine Axt oder eine Schaufel. Der Spieler steht hier unter Zeitdruck, denn wenn die Nacht beginnt, wird die Welt von Zombies, Spinnen und sogenannten Creepern heimgesucht. Der Spieler muss sich bis zum Tagesanbruch gegen die Monster wehren.

Freitagsupdates

Das Spiel ist zwar noch lange nicht fertig, aber durchaus schon spielbar. Notch versorgt die Spieler jeden Freitag mit einem geheimen Update, mit dem er neue Funktionen, Bugfixes, Werkzeuge oder Monster in das Spiel einbaut. Da er aber - abgesehen von den Bugfixes - nicht bekanntgibt, was er verändert oder hinzugefügt hat, müssen sich die Spieler selbst auf Entdeckungstour begeben. Morgen ist dazu die nächste Gelegenheit.

Wer sich das Spiel angucken möchte, kann das kostenlos mit dem Classic-Modus tun. Spieler, die den Survival-Modus ausprobieren möchten, müssen sich das Spiel für 10 Euro kaufen. Dafür sollen alle weiteren Updates und Addons kostenlos sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Keiler 04. Apr 2016

Schon lustig die ersten Kommentare zu dem Spiel zu lesen, wenn man jetzt weiß, dass es...

Keiler 04. Apr 2016

Schon lustig die ersten Kommentare zu dem Spiel zu lesen, wenn man jetzt weiß, dass es...

Ich nich du 29. Okt 2010

Hallo Leute. Ähm soll ich euch mal was sagen ? Obwohl ich nur 23 bin sind mir eure...

Schurke 14. Okt 2010

Schon probiert, er hat anscheinend einen Obfuscator verwendet. :(

DER GORF 29. Sep 2010

Also, Daggerfall war groß. Muss man zugeben. Es gibt ja wenige Spiele die mal eben So...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /