Abo
  • Services:

Kingston SSDNow V+ 180

1,8-Zoll-SSDs mit viel Speicher für Netbooks und Notebooks

Für kleine Notebooks und Netbooks bietet Kingston nun auch SSDs im 1,8-Zoll-Formfaktor an. Es gibt die SSDNow 180 in drei Größen. Ein Modell bietet mit 256 GByte eine Kapazität, die in diesem Format noch recht selten ist. Dafür muss der Anwender aber viel Geld bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingston SSDNow V+ 180: 1,8-Zoll-SSDs mit viel Speicher für Netbooks und Notebooks

Kingston bietet im 1,8-Zoll-Format drei neue SSDs an. Die SSDNow V+ 180 gibt es in den Kapazitäten 64, 128 und 256 GByte. Damit gehört die Serie zu den wenigen Angeboten, die 256 GByte auf so kleinem Raum bieten. Kingston will damit upgradewillige Netbooknutzer und Besitzer von besonders kleinen Subnotebooks ansprechen.

  • SSDNow V+ 180
  • SSDNow V+ 180
SSDNow V+ 180
Stellenmarkt
  1. LfA Förderbank Bayern, München
  2. Deutsches Patent- und Markenamt, München

Die SSDs bieten einen Micro-SATA-Anschluss mit 3 GBit/s, der speziell für besonders kleine Festplatten entwickelt wurde. Kingstons Flashspeicher erreichen schreibend Datenraten von bis zu 180 MByte/s. Lesend sind es laut Beschreibung 230 MByte/s. Die elektrische Leistungsaufnahme liegt bei Aktivität bei etwa 2,9 Watt. Ohne Aktivität sind es 0,047 Watt.

Kingstons Modelle sind im Temperaturbereich zwischen 0 und 70 Grad Celsius lauffähig. Damit die Leistung mit der Zeit nicht abnimmt, unterstützen die SSDs das Trim-Kommando des Betriebssystems.

Die 48 Gramm wiegenden MLC-SSDs werden derzeit an den Handel ausgeliefert. Kingston gewährt eine Garantie von drei Jahren. Das kleinste Modell kostet 180 Euro. Für 128 GByte muss der Anwender 312 Euro bezahlen. 737 Euro müssen für 256 GByte ausgegeben werden. Die Straßenpreise liegen bereits zwischen 650 und 700 Euro. Zum Vergleich: Die OCZ Vortex 2 mit 240 GByte, eines der wenigen 1,8-Zoll-SSD-Modelle mit einer derart hohen Kapazität, ist im Handel für einen ähnlichen Preis zu haben.

Aufgrund des sehr seltenen Formfaktors sind andere SSDs meist nur im OEM-Markt zu finden und werden gleich mit entsprechenden Notebooks ausgeliefert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

GehtDichNichtsAn 28. Sep 2010

Finde ich nicht, denn der Stromverbrauch ist für mich bei allen SSDs außer Intel der...

renegade334 23. Sep 2010

war da die SSD nicht aufgelötet?

few 23. Sep 2010

Mein XT2 von Dell hat leider eine 1,8" HD. Und in dem Bereich tat sich in letzter Zeit...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

      •  /