Abo
  • Services:

Quartalszahlen

Red Hats Gewinn geht zurück, aber der Umsatz steigt (Update)

Red Hat verbucht zwar weniger Gewinn, konnte den Umsatz aber um 20 Prozent auf 219,8 Millionen US-Dollar anheben. Die neuen Cloud-Angebote des Open-Source-Unternehmens stießen auf Interesse.

Artikel veröffentlicht am ,
Quartalszahlen: Red Hats Gewinn geht zurück, aber der Umsatz steigt (Update)

Red Hat hat im zweiten Finanzquartal einen Gewinn von 23,7 Millionen US-Dollar (12 Cent pro Aktie) verzeichnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn noch bei 28,9 Millionen US-Dollar (15 Cent pro Aktie). Zu der Zeit verzeichnete der Softwarehersteller einen Steuervorteil in Höhe von 7,3 Millionen US-Dollar (4 Cent pro Aktie). Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 219,8 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Vor Sonderposten erzielte das Open-Source-Unternehmen einen Gewinn von 19 Cent pro Aktie. Analysten hatten nur 18 Cent pro Aktie prognostiziert. Beim Umsatz hatten die Börsenexperten nur 211,5 Millionen US-Dollar erwartet.

Red-Hat-Finanzchef Charlie Peters erklärte, das Geschäft habe sich trotz ungünstiger Wechselkursentwicklungen auf allen geografischen Märkten positiv gezeigt. Das Unternehmen verfüge über Finanzreserven in Höhe von knapp 1 Milliarde US-Dollar.

"Im letzten Quartal haben wir unser Cloud-Foundations-Angebot vorgestellt", sagte Red-Hat-Chef Jim Whitehurst. Das Cloud-Stack von Red Hat erlaube es, Enterprise-Anwendungen über verschiedene physische Server, virtualisierte Plattformen, private Clouds und verschiedene öffentliche Clouds hinweg zu betreiben. "Wir sehen erstes Interesse an unseren Cloud- und Virtualisierungsinitiativen und konnten einen ersten Abschluss über 1 Million US-Dollar im Bereich Private Cloud Management erzielen."

Nachtrag vom 23. September 2010, 18:00 Uhr

Im Gespräch mit Analysten sagte Whitehurst, in dem Quartal werde weiter in den Verkauf und die Entwicklung von Produkten aus dem Bereich Middleware, Cloud Computing und Virtualisierung investiert. "Darüber hinaus sind wir dabei, das Release von Red Hat Enterprise Linux 6 noch für dieses Jahr vorzubereiten."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

maha 24. Sep 2010

Du wirst lachen - genau das wäre ein korrektes Bild für das Prinzip der Versicherung...

Lars154 23. Sep 2010

Ohne den einmaligen Steuervorteil vom letzten Jahr müsste man besser schreiben: Gewinn...

Lutze5111 23. Sep 2010

Nun wenn ich keinen Gewinn mache und nur Umsatz dann kann ich auch gleich einen...

Der Kaiser! 23. Sep 2010

Bin mal gespannt wann Red Hat das auf den Desktop bringt. Microsoft will ja sowas in den...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /