Abo
  • Services:

IMHO

Falsche Regionalcodeangaben verderben den Blu-ray-Spaß

Wer im Ausland Blu-rays kauft und auf die Angaben der Studios auf der Packung vertraut, macht einen Fehler. Denn ausgerechnet der Blu-ray-Verfechter Sony schludert bei den Regionalcodes.

Artikel veröffentlicht am ,
IMHO: Falsche Regionalcodeangaben verderben den Blu-ray-Spaß

Mit dem Umstand, dass es für Blu-rays Regionalcodes gibt, kann sich ein Nutzer ja noch arrangieren. Schließlich gibt es auf jeder Packung ein eindeutiges Logo, das zeigt, auf welchem Abspielgerät eine Blu-ray funktioniert. Zumindest ist das der Idealfall - in der Regel wird das Logo allerdings gleich ganz weggelassen. Auch das wäre noch akzeptabel, weil es nur dort zu Problemen führen dürfte, wo Regionalgrenzen aneinanderstoßen.

  • The Big Bang Theory, Staffel 3 aus den USA: Die Regionalangabe fehlt, die Disc läuft aber in B-Playern dennoch.
  • Packungsaufdruck von Sony mit ABC-Logo, ...
  • ... doch die Breaking-Bad-Blu-ray ist in Wahrheit eine A-Disc. Das gilt auch für die zweite Staffel mit ABC-Logo.
  • Und so meldet sich die Sony-Blu-ray. Der Anwender soll noch einmal auf die Packung schauen.
  • Dieselbe Auszeichnung bei Jeff Dunham (Image Entertainment)
  • Aber die Blu-ray funktioniert nur auf A-Playern.
  • How I Met your Mother, Staffel 4, ist angeblich eine A-Disc.
  • In Wahrheit aber handelt es sich zum Glück eine ABC-Disc.
  • Pushing Daisies, Staffel 1, verzichtet auf den Aufdruck. Unser Exemplar ist  ABC-codiert.
  • Ein Teil unserer Blu-ray-Importe - mit zwei Fehlkäufen
The Big Bang Theory, Staffel 3 aus den USA: Die Regionalangabe fehlt, die Disc läuft aber in B-Playern dennoch.
Inhalt:
  1. IMHO: Falsche Regionalcodeangaben verderben den Blu-ray-Spaß
  2. Verpackungsangaben nicht immer glauben

Mehrere Studios jedoch verkaufen ihre Blu-ray-Discs mit falschem Regionalcodelogo auf der Rückseite. Das musste ich beim Kauf mehrerer Blu-rays in den USA herausfinden. Damit wird der Blu-ray-Kauf zur Lotterie. Niemand kann garantieren, dass die Angaben auf der Rückseite der Verpackung stimmen. Die beiden Staffeln der US-Serie Breaking Bad mit Bryan Cranston (der Vater in "Malcolm Mittendrin") von Sony Pictures sind nicht nur mit dem A- und C-Logo versehen, sondern auch noch mit dem B-Logo. Das ABC-Logo bedeutet eigentlich, dass eine Blu-ray nicht von Regionalcodeeinschränkungen betroffen ist. Zur Erklärung: Zum mit A bezeichneten Regionalcode gehören Amerika und Japan, zum Regionalcode C gehören Russland und Indien und B steht vor allem für Europa und Australien.

Tarnkappen-Blu-rays

Doch die beiden Staffeln bestehen in Wahrheit nur aus A-Blu-rays. Sie funktionieren beispielsweise in US-Playern, nicht aber auf deutschen Abspielgeräten (B). Das Geld habe ich also umsonst ausgegeben. Das gilt auch für Jeff Dunham's Christmas Special, das ebenfalls als ABC-Blu-ray ausgewiesen war, aber auch nur eine A-Disc ist.

Die Hersteller entsprechender Blu-rays äußern sich kaum zu dem Thema. Image Entertainment reagiert weder auf Kunden- noch auf Presseanfragen. Das Blu-ray-Konsortium zog es ebenfalls vor, gegenüber Golem.de zu schweigen. Nur Sony Pictures antwortete. Allerdings schickte die US-Abteilung einen deutschen Pressevertreter vor, der nur sagen konnte, es handle sich um einen Verpackungsfehler. Offenbar ist die A-Presseabteilung mit dem B-Redakteur inkompatibel.

Verpackungsangaben nicht immer glauben 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 6,66€
  4. 16,99€

Der Kaiser! 05. Okt 2010

Noch..

Anonymer Nutzer 04. Okt 2010

Nur der Tonträgerkäufer ist nicht Kunde (das glaubt er nur), sondern Konsument. Du bist...

Johnny Cache 02. Okt 2010

Bei BWL'lern ist eh schon alles verloren. Versuche das lieber Leuten zu erklären die...

Tingelchen 01. Okt 2010

Dann geh und kauf dir was Sinnvolles wie ein NAS mit 5TB Platz oder so. Dann kopier deine...

Tingelchen 01. Okt 2010

Stimmt, denn man brauch für voll Qualität nicht nur einen neuen Player, sondern auch noch...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /