Entkoppeltes Update

Neue Version von Google Mail für Android

Nach Google Maps erhält nun auch Google Mail Updates, die unabhängig von einer Android-Version erscheinen. Mit der neuen Version soll der E-Mail-Umgang vereinfacht werden. Für deutsche Nutzer gibt es das Update, das Android 2.2 voraussetzt, noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Logo
Android-Logo

In der Nachrichtendarstellung sind die wesentlichen Funktionen nun an den oberen Bildschirmrand gerückt, vorher fanden sie sich am Ende der E-Mail, der Anwender musste erst mühsam scrollen. Damit lassen sich E-Mails leichter beantworten, weiterleiten oder als wichtig markieren.

Die noch im Betatest befindliche Google-Mail-Funktion "Sortierter Eingang" alias Priority Inbox wurde in die Android-Applikation integriert, allerdings ohne den vollen Funktionsumfang. Wenn die Funktion in der Browserversion von Google Mail aktiviert ist, zeigt die Google-Mail-Applikation unter Android nun das Label respektive Verzeichnis "wichtig" an. In die Android-Version von Google Mail wurde zudem die Funktion "Zeige zitierten Text" integriert.

Die neue Version von Google Mail steht ausschließlich für Geräte mit Android 2.2 alias Froyo zur Verfügung. Im deutschen Android Market gibt es das Update noch nicht. Google machte keine Angaben dazu, wann es die Software auch in Deutschland geben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


genervter User 28. Sep 2010

Sehr interessant... Version V1.3 gibt es nämlich gar nicht! Habe auch ein G1... das ist...

DarkCounter 23. Sep 2010

Die GMail-App ist halt wirklich auf die Besonderheiten von Googlemail ausgerichtet...

Galaxy S 22. Sep 2010

Nach einer Einschätzung der finnischen Niederlassung von Samsung Mobile wird das Samsung...

Boar Ey 22. Sep 2010

Ich wusste gar nicht, das nur Apple so ultra-fortschrittlich ist, das man Apps unabhängig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  2. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /