Abo
  • Services:

Java Developer Kit

Roadmap für JDK 7 und 8 steht fest

Oracle hat die endgültige Roadmap für die künftigen Versionen 7 und 8 des Java Developer Kit festgelegt. Demnach soll JDK 7 2011 und JDK 8 2012 erscheinen. Zusätzlich soll Oracles eigene Java-Virtual-Machine JRockit mit der freien JVM Hotspot aus dem Sun-Fundus vereint werden. Das JDK soll auch weiterhin unter einer freien Lizenz erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Java Developer Kit: Roadmap für JDK 7 und 8 steht fest

Nachdem bekanntgeworden war, dass das JDK 7 nicht mehr in diesem Jahr fertig wird, hat Oracle auf der JavaOne-Konferenz 2010 einen neuen Zeitplan vorgestellt. Die Verzögerung erstand durch die Übernahme von Sun durch Oracle und die noch nicht integrierten Projekte Lambda und Jigsaw.

Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Nun steht fest: Es wird zwei kurz aufeinanderfolgende Versionen geben. Die gegenwärtige Vorabversion des JDK 7 wird stabilisiert und soll spätestens Mitte 2011 erscheinen. Neue Funktionen, etwa Lambda, Jigsaw und die Coin-Komponente, sollen dann in die für Ende 2012 geplante Version 8 einfließen.

Oracle verspricht, am bestehenden Lizenzmodell nichts zu verändern. Das JDK werde weiterhin unter der GPL v2 erscheinen und kostenlos verfügbar sein. Lediglich JRockit Mission Control, JRockit Real Time, Java for Business und Enterprise Support werden kostenpflichtig bleiben. Zudem werden die beiden Java Virtual Machines (JVM) JRockit und Hotspot, die sich unter Oracles Obhut befinden, zu einer quelloffenen Version zusammengefasst.

Die aktuelle Roadmap haben Entwickler auf der Webseite des Projekts veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)

Trollerie 22. Sep 2010

Ich versuchs mal: "Siga, bist du es?".


Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /