Abo
  • Services:

Wurmangriff

Twitter schleuste Sicherheitsleck selbst ein

Schlamperei war die Ursache für den gestrigen Angriff via Twitter. Für die Attacke wurde ein Sicherheitsloch ausgenutzt, das Twitter im August 2010 bereits geschlossen hatte. Allerdings wurde der Fehler mit einem Update der Seite wieder eingefügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter-Logo
Twitter-Logo

Gestern tobte von mittags bis nachmittags eine Angriffswelle durch Twitter, die ausschließlich die Seite Twitter.com betraf. Weder m.twitter.com noch Twitter-Clients waren Opfer der Attacke. Wer auf Twitter.com den Mauspfeil über die präparierte Twitter-Nachricht gehalten hatte, verbreitete die Nachricht unverzüglich automatisiert weiter. Möglich wurde das durch ein Sicherheitsloch, das Twitter bekannt war - und das eigentlich schon im August 2010 beseitigt worden war.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Durch ein Update wurde der Fehler aber wieder in die Twitter-Seite integriert. Dadurch wurde der Angriff überhaupt erst möglich, gesteht Twitter in einem Blogbeitrag zu dem Vorfall unumwunden ein.

Nach Angabe von Twitter hat der Twitter-Angriff aber keinen Schadcode auf die Rechner der Twitter-Nutzer gebracht. Auch die Anmeldedaten von Twitter wurden nicht ausgespäht. In dem Blogbeitrag entschuldigt sich Twitter für den Vorfall und betont, immer schnell auf Sicherheitsprobleme zu reagieren.

Nachtrag vom 22. September 2010, 11:17 Uhr

Der Angriff wurde durch ein Twitter-Update möglich und stand nicht im Zusammenhang mit der neue gestalteten Twitter-Seite. Die Meldung wurde entsprechend aktualisiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (Prime Video)

elgooG 22. Sep 2010

Ist sicher Hauptgrund #1 gepaart mit Zeitdruck. Wenn der Verantwortliche noch dazu keine...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /