Abo
  • Services:

Adobe Systems

Hersteller verzeichnet 69 Prozent mehr Gewinn (Update)

Adobe Systems hat durch starke Nachfrage Gewinn und Umsatz steigern können. Beim Ausblick blieb der Softwarehersteller aber eher vorsichtig.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe Systems: Hersteller verzeichnet 69 Prozent mehr Gewinn (Update)

Adobe Systems erzielte in seinem dritten Finanzquartal einen Gewinn von 230,1 Millionen US-Dollar (44 Cent pro Aktie) nach 136 Millionen US-Dollar (26 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz des Softwareherstellers stieg um 42 Prozent auf 990,3 Millionen US-Dollar. Der Gewinn vor Sonderposten lag bei 54 Cent pro Aktie, die Analysten hatten 49 Cent pro Aktie erwartet. Beim Umsatz lag die Prognose bei 985,4 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Im laufenden vierten Quartal erwartet Adobe Systems einen Umsatz von 950 Millionen US-Dollar bis 1 Milliarde US-Dollar. Die Analysten hatten 1,03 Milliarden US-Dollar berechnet.

Adobe veröffentlichte die Creative Suite 5, sein wichtigstes Produktpaket, das Photoshop und Illustrator beinhaltet, im April 2010. Mit der Software macht Adobe über die Hälfte seines Umsatzes. "Starke Nachfrage in all unseren Geschäftsfeldern brachte einen Rekordumsatz und einen starken Gewinnzuwachs im dritten Quartal", sagte Firmenchef Shantanu Narayen.

Nachtrag vom 22. September 2010, 11:10 Uhr

Im Gespräch mit Analysten erklärte Narayen, die wirtschaftlichen Schwankungen in Japan seien der Grund für die vorsichtige Prognose.

Zu dem Streit mit Apple um Flash äußerte sich Narayen nur indirekt: "Wir verzeichnen in dem Quartal eine starke Nachfrage und Zuspruch für den Flash Player 10.1. Viele Smartphones, Tablets und Fernseher unterstützen den neuen Flash Player, darunter Endgeräte von Google, Motorola, HTC und Samsung", sagte er. "Zugleich arbeiten wir mit Research In Motion, Hewlett-Packard-Palm und Nokia, um Flash auf ihren Plattformen lauffähig zumachen. Die Endgeräte von Dell und LG und vieler Auftragshersteller werden bald den Flash Player 10.1. unterstützen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  2. 129€ (Bestpreis!)

few 22. Sep 2010

Ich arbeite schon seit ner Weile eher selten an Macs. Aber noch instabiler als am PC...

4r5 22. Sep 2010

Adobe-Software war zu Zeiten von Photoshop 3.0 auch noch zeitgemäß und stabil. Heute ist...

MacPro8 22. Sep 2010

http://blog.theflashblog.com/?p=1703 es kann doch nicht sein dass ich den Launen eines...

MacPro8 22. Sep 2010

and i … http://blog.theflashblog.com/?p=1703 oops …

Trollerie 22. Sep 2010

Was meinst du damit? Flash läuft doch erst ab Android 2.2, besitzt jetzt schon eine...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
    Key-Reseller
    Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

    Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
      Bootcamps
      Programmierer in drei Monaten

      Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
      Von Juliane Gringer

      1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
      2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
      3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

        •  /