Abo
  • Services:

Crosshair IV Extreme

Asus-Mainboard mit Hydra-Chip mischt Nvidia- und AMD-GPUs

Mit dem Hydra-Chip von Lucid können Grafikkarten verschiedener Hersteller auf einem Board zusammen am Bild rechnen. Von Asus gibt es jetzt ein Hydralogix-Mainboard für AMD-CPUs. Der Preis für das Mainboard ist allerdings ziemlich hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Crosshair IV Extreme: Asus-Mainboard mit Hydra-Chip mischt Nvidia- und AMD-GPUs

Asus' Republic of Gamer Crosshair IV Extreme ist eine der wenigen Hauptplatinen, die mit Lucids Hydralogix-Chip ausgestattet sind. Der Chip erlaubt die Kombination von Grafikkarten verschiedener Hersteller. So kann eine Geforce-Grafikkarte von Nvidia mit einer Radeon-Grafikkarte von AMD zusammen am Bild eines Spiels rendern.

  • Asus Republic of Gamer Crosshair IV Extreme
Asus Republic of Gamer Crosshair IV Extreme
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

Das Mainboard bietet fünf PEG-Steckplätze, auf die insgesamt 48 PCIe-Lanes nach dem PCIe-2.0-Standard aufgeschaltet werden. Maximal können vier Grafikkarten zusammengeschaltet werden. Zwei davon werden mit je 16 Lanes angebunden, die anderen beiden müssen mit jeweils acht Lanes auskommen. Für ältere Steckkarten gibt es zudem einen PCI-Slot.

Basierend auf dem AMD-Chipsatz 890FX mit der Southbridge SB 850 sowie einigen Zusatzbausteinen bietet das Mainboard recht viele Ausstattungsmerkmale. Mit einem NEC-Chip wird beispielsweise zweimal USB 3.0 ermöglicht. Die restlichen 13 USB-2.0-Anschlüsse kommen von der Southbridge. Zudem gibt es zwei Firewire-Ports (IEEE1394a) und einen Anschluss für GBit-LAN. Der Netzwerkchip stammt von Intel.

Für Datenspeicher gibt es sechs SATA-Ports mit 6 GBit/s, die die RAID-Level 0, 1, 5 und 10 unterstützen. Vier weitere Ports schaffen 3 GBit/s. Zwei davon sind als eSATA ausgelegt.

Die Unterstützung von Bluetooth 2.1+EDR ermöglicht die Fernbedienung des E-ATX-Mainboards. Wer will, kann sein Mainboard per Mobiltelefon übertakten.

In den AM3-Sockel können Anwender Prozessoren der Typen Phenom II, Athlon II und Sempron 100 stecken.

Das Crosshair IV Extreme soll bereits an den Handel ausgeliefert werden und rund 300 Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

DerGnarr 21. Sep 2010

Bevor einer nach einem Beleg ruft: http://www.heise.de/ct/artikel/Der-Kampf-mit-der-Hydra...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /