Abo
  • Services:
Anzeige
Crosshair IV Extreme: Asus-Mainboard mit Hydra-Chip mischt Nvidia- und AMD-GPUs

Crosshair IV Extreme

Asus-Mainboard mit Hydra-Chip mischt Nvidia- und AMD-GPUs

Mit dem Hydra-Chip von Lucid können Grafikkarten verschiedener Hersteller auf einem Board zusammen am Bild rechnen. Von Asus gibt es jetzt ein Hydralogix-Mainboard für AMD-CPUs. Der Preis für das Mainboard ist allerdings ziemlich hoch.

Asus' Republic of Gamer Crosshair IV Extreme ist eine der wenigen Hauptplatinen, die mit Lucids Hydralogix-Chip ausgestattet sind. Der Chip erlaubt die Kombination von Grafikkarten verschiedener Hersteller. So kann eine Geforce-Grafikkarte von Nvidia mit einer Radeon-Grafikkarte von AMD zusammen am Bild eines Spiels rendern.

Anzeige
  • Asus Republic of Gamer Crosshair IV Extreme
Asus Republic of Gamer Crosshair IV Extreme

Das Mainboard bietet fünf PEG-Steckplätze, auf die insgesamt 48 PCIe-Lanes nach dem PCIe-2.0-Standard aufgeschaltet werden. Maximal können vier Grafikkarten zusammengeschaltet werden. Zwei davon werden mit je 16 Lanes angebunden, die anderen beiden müssen mit jeweils acht Lanes auskommen. Für ältere Steckkarten gibt es zudem einen PCI-Slot.

Basierend auf dem AMD-Chipsatz 890FX mit der Southbridge SB 850 sowie einigen Zusatzbausteinen bietet das Mainboard recht viele Ausstattungsmerkmale. Mit einem NEC-Chip wird beispielsweise zweimal USB 3.0 ermöglicht. Die restlichen 13 USB-2.0-Anschlüsse kommen von der Southbridge. Zudem gibt es zwei Firewire-Ports (IEEE1394a) und einen Anschluss für GBit-LAN. Der Netzwerkchip stammt von Intel.

Für Datenspeicher gibt es sechs SATA-Ports mit 6 GBit/s, die die RAID-Level 0, 1, 5 und 10 unterstützen. Vier weitere Ports schaffen 3 GBit/s. Zwei davon sind als eSATA ausgelegt.

Die Unterstützung von Bluetooth 2.1+EDR ermöglicht die Fernbedienung des E-ATX-Mainboards. Wer will, kann sein Mainboard per Mobiltelefon übertakten.

In den AM3-Sockel können Anwender Prozessoren der Typen Phenom II, Athlon II und Sempron 100 stecken.

Das Crosshair IV Extreme soll bereits an den Handel ausgeliefert werden und rund 300 Euro kosten.


eye home zur Startseite
DerGnarr 21. Sep 2010

Bevor einer nach einem Beleg ruft: http://www.heise.de/ct/artikel/Der-Kampf-mit-der-Hydra...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. über Hays AG, München
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: HomePod vs Echo

    nightmar17 | 00:07

  2. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    Hyrule | 00:04

  3. Re: schnellste serienmässige Beschleunigung?

    ChMu | 17.11. 23:57

  4. Re: "Versemmelt"

    DAUVersteher | 17.11. 23:50

  5. A8-Chip

    AussieGrit | 17.11. 23:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel