Abo
  • Services:

The Games Company

Kalypso übernimmt Entwicklerstudio Silver Style

Spiele wie Das Schwarze Auge: Demonicon, vor allem aber große Teile des Berliner Entwicklerstudios Silver Style sind gerettet: Sie gehören künftig im Rahmen einer Teilübernahme zu Kalypso Media.

Artikel veröffentlicht am ,
The Games Company: Kalypso übernimmt Entwicklerstudio Silver Style

Nach der Insolvenz des Berliner Publishers The Games Company (TGC) übernimmt Kalypso Media aus Worms das zu TGC gehörende Entwicklerteam Silver Style. Alle verbliebenen 17 Mitarbeiter bilden den Stamm eines neuen Studios mit Namen Noumena, das Kalypso in Berlin gründet. Das Team arbeitet unter der Leitung des bisherigen TGC-Projektmanagers André Schmitz vor allem an Demonicon, einem Actionrollenspiel in der Fantasywelt Das Schwarze Auge, das Anfang 2012 für Windows-PC, Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen soll. Mittelfristig soll Noumena wachsen und rund 35 Beschäftigte haben.

Ebenfalls zu Kalypso wechseln die Vermarktungsrechte der TGC-Adventures Simon the Sorcerer 5, Goin' Downtown und Everlight, außerdem ist ein Browserspiel Uciti Teil der Vereinbarung. The Games Company hatte Mitte Juli 2010 Insolvenz anmelden müssen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 5€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 19,99€

SharpCommenter 21. Sep 2010

Willkommen in der Wirklichkeit! Tatsaechlich freut sich die Bank sogar noch zusammen mit...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /