Abo
  • Services:

RIMs Blackpad

Tablet mit speziellem Betriebssystem kostet 500 US-Dollar

Das bei RIM (Research In Motion) in der Entwicklung befindliche Blackpad wird nicht mit Blackberry OS 6 laufen. Stattdessen verwendet das Tablet ein spezielles Betriebssystem. Ende November 2010 wird das Blackpad für 500 US-Dollar offiziell vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
RIMs Blackpad: Tablet mit speziellem Betriebssystem kostet 500 US-Dollar

Ende November 2010 will RIM das erste Tablet des Unternehmens offiziell vorstellen, berichtet Fudzilla, das sich auf Informationen aus der Firmenzentrale von RIM beruft. Das geplante Gerät wird voraussichtlich als Blackpad auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Bisher wurde eigentlich erwartet, dass RIMs Tablet mit Blackberry OS 6 laufen wird. Stattdessen hat RIM ein separates Betriebssystem für das Blackpad entwickelt. Ob es in irgendeiner Weise kompatibel zum Blackberry OS sein wird, ist nicht bekannt. Blackberry OS 6 kommt erstmals im Blackberry Torch zum Einsatz.

Fudzilla bestätigt ein weiteres Mal, dass das Blackpad keine Mobilfunkfunktionen enthalten wird. Wer also unterwegs mit dem Tablet online gehen will, muss es mit einem Mobiltelefon verbinden. Dafür stehen WLAN und Bluetooth zur Verfügung. Als Zielgruppe für das Tablet sieht RIM vor allem Unternehmenskunden. Zum Marktstart soll das Tablet 500 US-Dollar kosten, weitere Details sind bislang nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

afterbernie 27. Sep 2010

Hallo, da Busniessjockel hier offensichtlich ein Schimpfwort ist, könnte ich es mir...

omnia 23. Sep 2010

Die Aussage kann wieder nur von einem Apple-Fanboy kommen... Wiso findet ihr es...

blood32 22. Sep 2010

naja allein das Angebot dazu an Indien reicht da ist Google konsequenter

User1234 21. Sep 2010

OS 6 auf 9700 ist doch angekündigt.

Crapplefreakvol... 21. Sep 2010

Da muss sich Crapple warm anziehen. Die werden von ihren komplett überteuerten...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /