Navigation

Kompass arbeitet mit Licht

In Zukunft könnte ein Taschenkompass nicht mehr mit einer Magnetnadel, sondern mit einem polarisierten Lichtstrahl funktionieren: Wissenschaftler haben einen Kompass in handlicher Größe entwickelt, der ein Magnetfeld mit Hilfe eines polarisierten Lichtstrahls und von Rubidium-Atomen erfasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Wissenschaftler in den USA haben einen Kompass entwickelt, der das Erdmagnetfeld mit einem Laser vermisst. Mit diesem Kompass soll sich die Größe und die Ausrichtung eines Magnetfeldes genau bestimmen lassen.

Rubidium 87

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) "Pru?ferin / Pru?fer" in der Innenrevision - Bereich ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
Detailsuche

Der Kompass arbeitet mit einem Lichtstrahl, den die Wissenschaftler um Alexander Zibrov von der Harvard-Universität durch eine Ansammlung von Rubidium-87-Atomen schicken. Diese befinden sich in einem Chip von der Größe eines Dominosteins, in dem eine Temperatur von 45 Grad herrscht. Das Licht wird polarisiert, so dass alle Strahlen die gleiche Richtung haben, und dann auf die Rubidium-Atome geleitet.

Die Atome reagieren auf ein Magnetfeld, indem sich die Ausrichtung in einer bestimmten Art und Weise ändert. Diese Änderung lässt sich erfassen, wenn das Licht die Rubidium-Atome durchdringt. Auf diese Weise konnten die Wissenschaftler sowohl die Größe als auch die Ausrichtung des Magnetfeldes messen.

Größe und Temperatur

Mit ihrem Aufbau konnten die Wissenschaftler Magnetfelder mit einer Stärke von 0,1 bis 200 Gauß erfassen. Ersteres ist schwächer als das Erdmagnetfeld, Letzteres etwas stärker als ein kleiner Eisenmagnet. Die Leistungsfähigkeit des Kompasses kann durch die Größe und die Temperatur des Chips verändert werden.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die zugrundeliegende Technik ist bekannt. Neu sei allerdings, dass der von ihnen entwickelte Kompass nur in geringem Maße störanfällig sei, erklärte Walera Judin von der Universität im russischen Nowosibirsk, dem US-Wissenschaftsmagazin Science News. Außerdem habe er eine handliche Größe und verbrauche nur wenig Energie.

Die Wissenschaftler haben den Kompass in dem US-Fachmagazin Physical Review A beschrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 22. Sep 2010

Was? o.O

Nochbessawissa 21. Sep 2010

Wenn das Ding wenigstens die Polkappen von allen anderen Magnetfeldern in unserer...

ernstl. 21. Sep 2010

Endlich kann ich meine Butter beschriften!!!

gast2 21. Sep 2010

Ob es jemand in Russland schafft, aus einer eigentlich interessanten Forschung ein...

VielBesserVizzer 21. Sep 2010

Totaler Quatsch. Google mal nach und lies nicht den bekloppten Sicking.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /