• IT-Karriere:
  • Services:

Mediaplayer

VLC fürs iPad

Der VLC-Player ist für Apples mobile Plattform iOS erschienen. Zunächst wird die Variante fürs iPad angeboten. Der Mediaplayer, der sogar beschädigte Videos abspielen kann, soll bald auch für das iPhone und den iPod touch erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mediaplayer: VLC fürs iPad

Das Videolan-Team hat den VLC-Player für Apples iPad fertiggestellt und im App Store veröffentlicht. Mit dem Videolan Client steht neben dem kostenpflichtigen Cinexplayer eine weitere Medienabspielsoftware bereit, die auch Videocodecs jenseits von Apple unterstützt. Er wurde am heutigen 21. September 2010 von Apple freigeschaltet.

  • Synchronisieren mit dem VLC-Player...
  • ... per iTunes
  • VLC-Player mit einem Golem-Video im MP4-Format
  • VLC-Player auf dem iPad ohne...
  • ... und mit Medien
  • Die Software generiert eine Vorschau.
  • 1080p mit sehr hoher Bitrate: Das Video ist zu anspruchsvoll für das iPad.
  • Big Buck Bunny in 1080p
  • Der VLC-Player nimmt kleine Dateien durchaus an, ...
  • ... versagt aber auch bei 720p-Dateien mit hoher Bitrate. Ein Problem, dass Apples eigene Abspielsoftware im iPad auch hat.
  • Videos mit hoher Auflösung überfordern das iPad bei einigen Codecs.
  • Videofortschritt in der Voransicht. Das Video in der Mitte mit 960 x 540 Pixeln ist auch nicht korrekt abspielbar.
Synchronisieren mit dem VLC-Player...
Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Unterstützt werden laut den Entwicklern fast alle Codecs, die es gibt. Die Codecs sind direkt in dem Player integriert, auf die Codec-Basis der iOS-Plattform muss der VLC-Player also nicht zurückgreifen. Damit verfolgt der mobile VLC-Player dasselbe Konzept wie die Desktopversionen, die auch ohne im System selbst installierte Codecs funktionieren.

Zudem ist der Videoplayer in der Lage, beschädigte Videodateien abzuspielen, so die Entwickler.

Videodateien mit hohen Bitraten überfordern das iPad allerdings. Für einen Test haben wir zwei sehr große Videodateien des freien Kurzfilms Big Buck Bunny mit dem iPad synchronisiert. Der Player warnt vor dem Abspielen der Videos. Sowohl in 1080p als auch in 720p sind die Videos im AVI-Container (MPEG-4-Video, AC3-Sound) leider nicht genießbar. Immerhin starten die Videos aber. Möglicherweise funktionieren 1080p-Videos mit niedrigeren Bitraten. Eine Videodatei im AVI-Container (Xvid) wurde aber anstandslos abgespielt. Ein paar Experimente sind notwendig, um herauszufinden, welche Videodateien mit dem iPad und dem VLC-Player anstandslos funktionieren.

Ein Abspielen über den VGA-Adapter unterstützt der VLC-Player nicht.

Mediendateien müssen erst per iTunes mit der VLC-Software synchronisiert werden. Der Vorgang ist vergleichbar mit dem Synchronisieren von Dateien mit den Programmen iWork oder dem Cinexplayer und damit recht umständlich. Er ist aber derzeit die einzige Möglichkeit, Dateien, die mit VLC abgespielt werden sollen, auf das iPad zu bekommen. Direkten Zugriff auf die Medienbibliothek hat der VLC-Player nicht. In Zukunft soll der VLC-Player um eine Möglichkeit des Streamens erweitert werden.

Der Videolan-Player für das iPad ist quelloffene Software, daher wird der Quellcode auf der Webseite von Videolan.org angeboten. Die iPad-Version wurde von Applidium in Zusammenarbeit mit dem Videolan-Team entwickelt.

Eine iPhone- und iPod-touch-Variante des VLC-Players ist bereits in Arbeit. Derzeit ist geplant, dass der VLC-Player dann als Universal Binary im App Store bereitsteht. Es ist also davon auszugehen, dass ein reines Update die Kompatibilität zu den kleinen iOS-Geräten möglich macht. Wann diese Version erscheinen soll, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Ulybakeee 30. Mär 2011

Soundtaxi.org-ich habe viele Programme für mein iPod und dann iPhone draus downladet...

hoTodi 20. Jan 2011

Vielleicht etwas spät aber trotzdem :) Hier gibt es ne kurze Beschreibung wie es einfach...

Himmerlarschund... 22. Sep 2010

Genau davon rede ich doch, aber es beruhigt mich, dass du es verstanden hast :-)

wir und ich 21. Sep 2010

Die Aufzählung beinhaltet noch Redundanz wegen den Containerformat mov.

AndroidUser 21. Sep 2010

Nimm RockPlayer


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /