Abo
  • Services:
Anzeige
Personalie: HP und Oracle legen Rechtsstreit bei

Personalie

HP und Oracle legen Rechtsstreit bei

Nach nur zwei Wochen hat Hewlett-Packard seine Klage gegen Oracle zurückgezogen. Die Partnerschaft zwischen den beiden Konzernen war zu profitabel, um sie wegen Mark Hurd zu gefährden.

Hewlett-Packard hat mit Oracle einen Vergleich geschlossen. Der Computerhersteller hatte Oracle verklagt, weil sein früherer Vorstandschef Mark Hurd zu dem Konkurrenten gewechselt war. Damit endet der Streit zwischen den beiden IT-Konzernen nach nur zwei Wochen.

Anzeige

Hurd habe eine Abfindungsvereinbarung gebrochen, hieß es zu Beginn der Auseinandersetzung von Hewlett-Packard. Oracle-Chef Larry Ellison konterte, Hewlett-Packard mache damit eine Zusammenarbeit auf dem IT-Markt unmöglich. Hurds Erfahrungen im Hardwarebereich seien sehr wichtig für die kürzlich erfolgte Übernahme von Sun Microsystems. Bei Hewlett-Packard bekam Hurd laut einem Bericht des Wall Street Journals ein Abfindungspaket über 35 Millionen US-Dollar. Insgesamt hatte er dort im letzten Geschäftsjahr 30,3 Millionen US-Dollar verdient.

Angaben zum Inhalt des Vergleichs wurden nicht gemacht. In einer Eingabe an die US-Börsenaufsicht SEC nannte Hewlett-Packard jedoch Details. Die Konditionen des Abfindungspakets mit Hurd würden geändert, hieß es da. Hurd verzichte auf Aktienoptionen und damit auf die Hälfte der Abfindungszahlung.

Oracle und Hewlett-Packard arbeiten seit langem zusammen. Circa 40 Prozent der Oracle-Unternehmenssoftware läuft auf Servern von Hewlett-Packard, die Konzerne haben 140.000 gemeinsame Kunden. "Hewlett-Packard und Oracle unterhalten seit mehr als 20 Jahren eine wichtige Partnerschaft und sind entschlossen, diese weiterzuführen, um zusammen außerordentliche Produkte und Dienste für unsere Kunden anzubieten", sagte Cathie A. Lesjak, Finanzchefin bei Hewlett-Packard und Interimsvorstandschefin. "Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit Oracle."

Ellison sagte in einer Erklärung, "Oracle und Hewlett-Packard werden auch weiterhin am Aufbau und Ausbau ihrer Partnerschaft arbeiten, die bereits seit über 25 Jahren gedauert hat."


eye home zur Startseite
GNiemeyer 22. Sep 2010

Was regt sich HP auf? In zwei Jahren hat Oracle nur noch die Hälfte der Mitarbeiter, wird...

Blablubberdiblu... 21. Sep 2010

Blablabla.... man kann sich auch ohne eine große Firma im Nacken zu haben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. über Hays AG, Großraum Nürnberg
  4. über Hays AG, Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  3. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  4. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  5. Re: Gut so

    My1 | 02:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel