Abo
  • Services:
Anzeige
Gesichtserkennung: Apple soll Polar Rose gekauft haben

Gesichtserkennung

Apple soll Polar Rose gekauft haben

Apple soll nach einem Bericht ein schwedisches Softwareunternehmen gekauft haben, das auf Gesichtserkennungstechnik in sozialen Netzwerken spezialisiert ist.

Apple soll das schwedische Softwareunternehmen Polar Rose gekauft haben, das Gesichtserkennungstechnologie entwickelt. Der US-Konzern habe alle Aktien des Unternehmens aus Malmö erworben, berichtet die norwegische Nachrichtenwebsite Mac1.

Anzeige

Polar Rose betrieb einen Dienst, mit dem Personen auf Fotos im Internet getaggt werden konnten. Dafür gab es Browser-Addons für den Microsoft Internet Explorer und für Firefox. Der Dienst war für Flickr verfügbar und erlaubte das Bestimmen von Menschen aus der Facebook-Kontakteliste. Darauf basierend versuchte Polar Rose auch das automatische Erkennen von Gesichtern. Weil der Dienst erfolgreich war, wurde die Technologie an große Betreiber lizenziert, weshalb das kostenlose Angebot geschlossen werden musste, erklärte das Unternehmen am 6. September 2010. Die professionellen Gesichtserkennungslösungen werden weiter angeboten und entwickelt.

Für große Unternehmen gibt es das serverbasierte Facecloud, das sich per Http+Json-API in bestehende Onlineplattformen einbinden lässt. Es richtet sich an Betreiber sozialer Netzwerke. Die automatische Gesichtserkennung wird mit dem Tagging der Nutzer untereinander trainiert. Das mobile Produkt Facelib gibt es für Android-Endgeräte und für das iPhone. Es ermöglicht Gesichtserkennung in mobilen Applikationen in Fotos und Videos. Der Betrieb als Standalone-Produkts und die Anbindung an Facecloud sind möglich.

Polar Rose wurde von dem jetzigen Finanzchef Jan Erik Solem im November 2004 gegründet. Polar Rose erhielt Ende 2006 Risikokapital in Höhe von 5,1 Millionen US-Dollar. Insgesamt flossen 6,1 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen hat circa 15 Mitarbeiter. Die Technologie stammt aus der Forschung von den Universitäten in Lund und Malmö. Apple und Polar Rose haben den norwegischen Medienbericht bisher nicht kommentiert.


eye home zur Startseite
Dasepure 21. Sep 2010

Ich bin kein Apple-Fanboy, und wie man unschwer erkennen kann, bemühe ich mich, keine zu...

Tja 21. Sep 2010

Nein stell dir vor... Jeden Dozenten, die an der Tafel arbeiten, zum Beispiel mein...

seit langem 21. Sep 2010

Bei facebook kannst du schon seit langem in ein Gesicht klicken und einen Namen...

Peter Brülls 21. Sep 2010

Gut, daß Streaming keinen Plattenplatz braucht, gelle.

Identifizierung 21. Sep 2010

Identifizierung durch Schreibfehlererkennung? :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  4. EXPERT-TÜNKERS GmbH, Lorsch


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-5%) 47,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. E-Mail-Konto 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: ... und die amerikanischen Firmen...

    AlexKw | 23:25

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    Seitan-Sushi-Fan | 23:22

  3. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    sodom1234 | 23:21

  4. Re: Drei allein soll die Nummer sein, die du zählest

    ZuWortMelder | 23:19

  5. Re: Reichweite nach WLTP??

    thinksimple | 23:16


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel