Abo
  • Services:

Amazon

Eigene Linux-Distribution für EC2

Amazon bietet eine erste Betaversion einer eigenen Linux-Distribution für EC2 an. Unter dem Namen Amazon Linux AMI können EC2-Kunden eine Instanz der CentOS-basierten Distribution installieren, samt Werkzeugen für Amazon-Web-Services.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon: Eigene Linux-Distribution für EC2

Amazon bietet unter dem Namen Amazon Linux AMI eine eigene Linux-Distribution für die Elastic Compute Cloud (EC2) an. Amazon Linux AMI basiert auf CentOS 5.5. CentOS selbst basiert auf dem Quellcode der Enterprise-Linux-Variante von Red Hat. Als Kernel dient Version 2.6.34. Amazon Linux AMI wird in einer 32- und 64-Bit-Variante bereitgestellt.

  • Amazon Linux AMI für EC2
Amazon Linux AMI für EC2
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. TeamBank, Nürnberg

Die Linux-Distribution für die Wolke wird von den sogenannten AWS-Werkzeugen begleitet, die die Integration der Linux-Instanz in die Amazon-Web-Services erleichtern. Die Kommandozeilenwerkzeuge stehen erst dann zur Verfügung, wenn der SSH-Benutzer "ec2-user" für den SSH-Zugang aktiviert ist. Dieser erwirbt Root-Rechte per Sudo.

Zusätzlich haben die Amazon-Entwickler das von Canonical entwickelte Cloud-Init beigelegt, das die Konfiguration einzelner Amazon Linux AMIs erleichtern soll, etwa Locale-Einstellungen, Hostname-Vergabe oder die Erstellung von SSH-Schlüsseln. Neue Software kann später über den Paketmanager Yum installiert werden.

Kunden mit Premium-Support werden auf Wunsch bei der Installation und Verwendung unterstützt. Amazon will Linux AMI auch regelmäßig mit Updates versorgen. Der Quellcode steht Benutzern der Distribution nach Eingabe ihrer Account-ID zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. (-73%) 7,99€
  4. 31,99€

warter 20. Sep 2010

WO BLEIBT RHEL6? Wer will den jetzt noch die alten kamellen aufwärmen?!


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /