• IT-Karriere:
  • Services:

Kopierschutz

Gothic 4 verwendet Securom

Das Rollenspiel Arcania: Gothic 4 verwendet als Kopierschutz das von Sony DADC stammende Securom - und dürfte damit trotz vergleichsweise kundenfreundlicher Konfiguration für wenig Begeisterung bei den Spielern sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kopierschutz: Gothic 4 verwendet Securom

In der Pressemitteilung von Jowood über den bei Gothic 4 verwendeten Kopierschutz heißt es blumig: "Securom stellt... das ideale Produkt dar, bietet die notwendige Sicherheit und erfüllt gleichzeitig unseren hohen Anspruch an Kundenfreundlichkeit". Das Rollenspiel muss einmalig im Internet aktiviert werden, dann lässt es sich laut dem österreichischen Publisher auf einer unbegrenzten Anzahl von PCs installieren und auf drei Windows-PCs gleichzeitig betreiben. Dazu müsse weder die Disc im Laufwerk sein, noch sei eine dauerhafte Internetverbindung notwendig. Es soll ohne großen Aufwand möglich sein, die Lizenzen zwischen den genutzten PCs zu transferieren.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Zum für viele Nutzer größten Problem von Securom, nämlich dass es Daten in die Registry schreibt und so auf manchen Rechnern zu Problemen führt, äußert sich Jowood nicht. Ebenfalls ist unklar, ob das Rollenspiel eine Funktion enthält, Securom etwa nach Abschluss der Kampagne vollständig entfernen zu lassen.

Der Kopierschutz soll bei Gothic 4 auch dafür sorgen, dass Käufer, die schon vor der offiziellen Veröffentlichung eine Version des Programms haben, erst am Erscheinungstag loslegen können. Außerdem soll das Programm eine Funktion enthalten, die Spielinhalte automatisch aktualisiert und erweitert.

Am 24. September 2010 soll eine Demoversion von Arcania: Gothic 4 für Windows-PC und Xbox 360 erscheinen. Die Vollversion kommt für diese beiden Plattformen am 12. Oktober 2010 auf den Markt, eine Fassung für Playstation 3 erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2011. Das Programm entsteht nicht bei Piranha Bytes, den Schöpfern von Gothic, sondern beim südbadischen Entwicklerstudio Spellbound Entertainment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 1.199,00€
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

Mr. Avatar 24. Sep 2010

Beim Thema Raubkopieren denke ich meist an Farblaserdrucker und Geldscheine. Dass das...

unknown 24. Sep 2010

Falls du mich meinst, weiß ich leider nicht was du mir vorwerfen willst. Zum Thema...

gouranga 23. Sep 2010

Hä? ^^

Kopieren, kopieren 22. Sep 2010

Für den Raubkopierer ist das eher eine zusätzliche Herausforderung... oder glaubt ihr die...

Reis Sack 22. Sep 2010

...der in China umfällt. Gothic 4 & Jowood ist schon genug gesagt, um sich das Produkt...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /