iPhone

C64-Emulator kann jetzt wieder Basic

Der C64-Emulator von Manomios für iPhone und iPod touch kann jetzt direkt programmiert werden. Die Entwickler haben dafür einen Basic-Interpreter eingebaut, der früher schon einmal in der App vorhanden war.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone: C64-Emulator kann jetzt wieder Basic

Der Commodore-64-Emulator für das iPhone kann in der Version 2.0 mit der Programmiersprache Basic programmiert werden. Ein Interpreter übernimmt die Ausführung des Codes. In der Urversion des Emulators für Apples Mobilplattform war der Interpreter schon einmal vorhanden gewesen, musste jedoch entfernt werden, da der Emulator dadurch gegen Apples Regelwerk für Apps verstieß.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Manomios C64-Emulator ist eine der Anwendungen, die in Apples Appstore immer wieder aufgefallen sind. Ursprünglich wurde der Emulator Mitte 2009 abgelehnt. Ein paar Monate später durfte er dann doch angeboten werden. Einen Tag später flog der Emulator jedoch wieder aus dem Appstore. Grund war der Basic-Interpreter in der App.

Nachdem die Entwickler Basic aus der App nahmen, wurde der Emulator dann im November 2009 wieder angeboten. Dass der Emulator jetzt wieder mit dem Basic-Interpreter angeboten wird, liegt an einer Lockerung von Apples Regelwerk.

Der C64-Emulator kostet derzeit etwa 4 Euro und ist im Appstore zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


moneymoneymoney 21. Sep 2010

ErklärBär :)

zui 21. Sep 2010

Ich hab grad die Macher von BasicMatrix[1] angeschrieben, der Basic Interpreter wurde...

iVirus 21. Sep 2010

Jetzt fangen die Fanboys schon an ihre Apfeltaschen gegen Atombomben zu vergleichen...

zui 21. Sep 2010

Stimmt, aber nicht auf Kosten des IPhones, denn deren Marktanteil ist sogar gestiegen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /