Abo
  • IT-Karriere:

Tablets und E-Book-Reader

Pixel Qi kündigt 7-Zoll-Display an

Der Display-Hersteller Pixel Qi hat frisches Kapital eingesammelt und kündigt ein 7-Zoll-Display für Tablets an. Die besonders energieeffiziente Displaytechnik von Pixel Qi soll den Bau leichterer Tablets ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablets und E-Book-Reader: Pixel Qi kündigt 7-Zoll-Display an

Pixel Qi hat eine zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen und kündigt für das kommende Jahr ein neues 7-Zoll-Display an. Es ist für Tablets und E-Book-Reader gedacht und soll im ersten Halbjahr 2011 in die Massenproduktion gehen. Erste Muster sollen voraussichtlich schon Ende des vierten Quartal 2010 erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Die Displays von Pixel Qi sind auch in direktem Sonnenlicht ablesbar und besonders energieeffizient. Das derzeit erhältliche 3Qi genannte 10,1-Zoll-Display arbeitet in zwei Modi: Im Multimediamodus zeigt es Farben und erreicht eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln, im E-Reader-Modus zeigt es 64 Graustufen bei dreifacher Auflösung. In E-Reader-Modus wird das einfallende Licht reflektiert, so dass die Leistungsaufnahme um 80 Prozent sinkt.

  • 3Qi-Display zum Selbsteinbau
  • 3Qi-Display zum Selbsteinbau
  • 3Qi-Display zum Selbsteinbau
  • 3Qi-Display von Pixel Qi
  • 3Qi-Display von Pixel Qi
  • 3Qi-Display von Pixel Qi
3Qi-Display zum Selbsteinbau

Das soll auch für das neue 7-Zoll-Display gelten. Dank der deutlich reduzierten Leistungsaufnahme im E-Reader-Modus sollen sich damit besonders leichte Geräte entwickeln lassen, schließlich könne an der Akkukapazität gespart werden, so Pixel-Qi-Gründerin Mary Lou Jepsen.

Erste Tablets mit dem 10,1 Zoll großen 3Qi-Displays sind bereits angekündigt worden. Darunter das Android-Tablet Lattice von Innoversal sowie Notioninks Adam, das ebenfalls mit Android läuft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 15,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 3,40€

Blair 22. Sep 2010

Ich weiß es nicht, sehr niedrig ist sie bei beiden (ohne Beleuchtung). Ansonsten...

dakira 20. Sep 2010

Man kann es schon lange auf makershed.com kaufen. PixelQi hat es dort in Kooperation mit...

dakira 20. Sep 2010

Am Besten mal den Post oben ganz lesen, bevor man etwas postet. Schau dir vielleicht...

guuu 20. Sep 2010

dachte auch gleich, sieht gut aus !

entfernt sich 20. Sep 2010

Wenn du die Fotostrecke aufmerksam verfolgt hast, wirst du festgestellt haben, dass die...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /