Abo
  • Services:

Datenschutzwiki

Bundesdatenschützer Schaar richtet Infoportal ein

Bundesdatenschutzbeauftragter Peter Schaar hat ein Datenschutzwiki aufgesetzt. Auf der Seite sollen sich Nutzer über Fragen des Datenschutzes informieren und selbst daran mitarbeiten. Der Anstoß dazu kam aus dem Forum des Datenschützers.

Artikel veröffentlicht am ,
Datenschutzwiki: Bundesdatenschützer Schaar richtet Infoportal ein

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Peter Schaar hat ein Informationsportal für Datenschutz eingerichtet. Dort können sich Nutzer über Fragen des Datenschutzes im privaten Umfeld und im Beruf informieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Auf der Seite sollen Nutzer Grundsätze und Fachbegriffe des Datenschutzes sowie die Rechtsgrundlagen nachschlagen können. Außerdem wollen die Datenschützer Hilfsmittel wie Checklisten oder Musterverträge anbieten. Die Informationen dort sollen aktuell und verständlich formuliert sein.

Die Seite ist ein Wiki. Das bedeutet, Nutzer finden dort nicht nur Informationen, sie können auch selbst welche beitragen. Die Idee dazu stammt aus dem Datenschutzforum, das der Bundesdatenschützer im vergangenen Jahr eingerichtet hatte. Die Nutzer dort hatten kritisiert, dass ein solches Informationsportal für den Datenschutz im Netz fehle. Das Konzept der Seite entstand in Zusammenarbeit mit den Nutzern des Forums.

"Wir gehen hier ganz bewusst einen neuen Weg, indem wir allen Interessierten eine Plattform bieten, ihren Sachverstand anderen Menschen über das Internet zur Verfügung zu stellen", erklärte Schaar. "Alle, die beim Aufbau des Datenschutz-Wiki mitmachen wollen, sind eingeladen, zu dieser möglichst dynamischen Informationssammlung zum Datenschutz beizutragen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Anonymer Nutzer 19. Sep 2010

Hey... noch so ein junger "Diddel" der alle älteren in einen Sack wirft. Du wirst doch...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2010

Also wirst Du nie älter? Das hat nur bedingt etwas mit einer Generation zu tun. Es gibt...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2010

Finanz-Terroristen, welche sich zudem nicht in die EU migrieren lassen, sind dort nicht...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2010

gibt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=-CKbNE5ql0A&feature=player_embedded...

Jugendgeneration 18. Sep 2010

Man darf Applaudieren... Ich versteh hier die Welt nichtmehr, und ich rede nicht nur für...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /