Abo
  • Services:

Touchscreen-Hersteller

Neues iPad kommt im ersten Quartal 2011

Das iPad der nächsten Generation könnte bis März 2011 an den Start gehen. Touchscreen-Hersteller bereiten in ihren Fabriken die Produktion eines neuen Touchpanels für das iPad 2 von Apple vor, berichtet die Branchenzeitung Digitimes.

Artikel veröffentlicht am ,
Fertigung bei TPK Touch Solutions
Fertigung bei TPK Touch Solutions

Touchscreen-Hersteller in Asien bereiten sich auf die Fertigung von Komponenten für das iPad der zweiten Generation vor. Das berichtet die taiwanische Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Zulieferer gehen davon aus, dass Apple das neue Tablet im ersten Quartal 2011 vorstellen wird, schreibt die Digitimes.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Lüdenscheid
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen

Auf einen Starttermin zum Jahresbeginn 2011 bereiten sich demnach Touchscreen-Produzenten und Hersteller von verstärktem Glas vor. TPK Touch Solutions, Wintek und Chimei Innolux (CMI) schlössen gerade in ihren 4.5G-Fabriken die Prüfung neuer 9,7-Zoll-Panels für Apple ab.

Das neue iPad mit 9,7-Zoll-Display soll einen Cortex-A9 mit Dual-Core erhalten, so ein Bericht vom August 2010. Demnach soll Apple auch ein 7-Zoll-Tablet entwickeln. Das 7-Zoll-Tablet werde einen Cortex-A9-Prozessor besitzen und eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln erreichen. Dem Bericht zufolge soll das Gerät ein IPS-Panel vom taiwanischen Zulieferer Chimei erhalten. Hergestellt werden soll das gesamte Gerät vom Mobilspezialisten Compal.

Wegen Lieferproblemen bei TPK Touch Solutions hatte Apple Ende März 2010 Aufträge für das iPad zusätzlich an Wintek übertragen. Wintek stellt hauptsächlich kleine und mittelgroße Panels her und musste seine Produktionskapazität ausbauen. Das taiwanische Unternehmen TPK Touch Solutions entwickelt auch selbst Touchscreen-Technik und produziert als Original Design Manufacturer (ODM) Komponenten für Smartphones, MP3/MP4-Spieler, Touchscreen-Computer und GPS-Geräte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 164,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 499€

AppleCultist 20. Sep 2010

Nee ;) Die stehen mir nicht so gut wie bei Steve. :)

Trollexorzist 20. Sep 2010

Genau, deswegen rennt es auch nicht auf dem GalaxyTab <><

hmjam 20. Sep 2010

Nu werdet mal nicht unsachlich: installiert nicht jeden Scheiss und dann kommt auch kein...

Treadmill 19. Sep 2010

Supi :) Es mag zu optimistisch sein, was er schrieb, trotzdem bleibt es eine Tatsache...

mhmhmhm 19. Sep 2010

Kurz, knackig, auf den Punkt gebracht :-)


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /