• IT-Karriere:
  • Services:

RIM

Weniger Blackberry-Neukunden als erwartet

Research in Motion hat die Ziele bei der Gewinnung von Neukunden für die Blackberry-Dienste verfehlt. Konkurrenzprodukte und Konflikte mit Regierungen im Nahen Osten seien daran schuld, sagt das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Jim Balsillie
Jim Balsillie

Der kanadische Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) konnte im zweiten Geschäftsquartal mehr verdienen, als Analysten erwartet hatten. Die Zahl der Neukunden blieb aber hinter den Erwartungen zurück. RIM lieferte 12,1 Millionen Smartphones an Netzbetreiber und Shops aus, ein Zuwachs um 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Berichtzeitraum wurden netto 4,5 Millionen Neukunden für die Blackberry-Dienste registriert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres gewann Research in Motion jedoch 4,9 Millionen Abonnenten. Als Ziel hatte sich der Konzern 4,9 Millionen bis 5,2 Millionen gesetzt.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. über eTec Consult GmbH, Dreieck Detmold, Gütersloh, Paderborn

Co-Vorstandschef Jim Balsillie erklärte, die Wachstumsdelle sei Konkurrenzprodukten geschuldet, die im Sommer 2010 auf den Markt kamen. Im Nahen Osten zeigte sich der Markt wegen Konflikten mit Regierungen um Sicherheitsfragen schwächer. Der Polizeichef von Dubai hatte die USA beschuldigt, Blackberry-Daten zu Spionagezwecken zu benutzen. Die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate hatte Zugang zu verschlüsselten E-Mail-Daten gefordert. Der Regierung Saudi-Arabiens hatte Research in Motion zuvor schon Zugriff auf die Blackberry-Daten gewähren müssen.

Das Unternehmen mit Sitz in Waterloo im kanadischen Ontario erzielte einen Gewinn von 797 Millionen US-Dollar (1,46 US-Dollar pro Aktie), nach 476 Millionen Dollar, oder 83 Cent pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 31 Prozent auf 4,62 Milliarden US-Dollar.

Im dritten Finanzquartal erwartet Research in Motion einen Gewinn im Bereich von 1,62 US-Dollar pro Aktie bis 1,70 US-Dollar pro Aktie. Der Umsatz soll bei 5,30 Milliarden US-Dollar bis 5,55 Milliarden US-Dollar liegen. Es werden 5 Millionen bis 5,4 Millionen neue Blackberry-Abonnenten erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)

Schuldzuweiser 18. Sep 2010

Ein Unternehmen, dass die Unwissenheit seiner Kunden ausnutzt und denen Luft in Dosen...

peter sattmann 17. Sep 2010

wieso fragst du das nich die heise-redaktion?

dadfasdfasdfasd... 17. Sep 2010

freitag... wie kommste drauf, dass RIM in den Arsch getreten wird, zusammen mit MS, und...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

    •  /