Verluste in der Handysparte

LG Electronics feuert Konzernchef

LG Electronics hat sich kurzfristig von seinem Vorstandvorsitzenden getrennt. Nam habe schwere Managementfehler zu verantworten, die zu Verlusten in der Handysparte geführt hätten, so die Begründung.

Artikel veröffentlicht am ,
Verluste in der Handysparte: LG Electronics feuert Konzernchef

LG Electronics hat seinen Vorstandschef entlassen, weil die Handysparte des südkoreanischen Elektronikkonzerns Verlust verzeichnet. Nam Yong übernehme mit seinem Rücktritt die Verantwortung für schwere Managementfehler, gab das Unternehmen bekannt. Der Führungsposten ging mit Koo Bon-joon an ein Mitglied aus der Gründerfamilie.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Die Unternehmensaktie legte nach Bekanntwerden des Führungswechsels um 5 Prozent zu. Analysten erwarten, dass der neue Vorstandschef aggressiver investiert, um die Konkurrenzfähigkeit von LG Electronics zu verbessern. Koo wird wahrscheinlich auch den Chef der Mobiltelefonsparte, Skott Ahn, und andere Topmanager austauschen.

LG Electronics steht unter Druck. Die Handysparte hatte im letzten Quartal einen Rekordverlust verzeichnet und warnte für das laufende Quartal vor ähnlich hohen Verlusten.

Der Wechsel erfolgt zum 1.Oktober 2010. "Wir haben die Entscheidung jetzt getroffen, um dem angehenden Vorstandschef genug Zeit zu geben, sich für das nächste Jahr vorzubereiten", hieß es von der LG Group.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der 58-jährige Koo ist der jüngere Bruder des LG-Group-Aufsichtsratsvorsitzenden Koo Bon-moo. Er hatte früher den Displayhersteller LG Philips LCD geführt und als Projektmanager beim US-Telekommunikationskonzern AT&T gearbeitet.

LG kletterte von 2005 bis 2008 von Platz sechs auf Platz drei der Weltrangliste der Handyhersteller. Laut den Marktforschern von IDC hat LG Electronics im zweiten Quartal 2010 Marktanteile eingebüßt, verteidigte aber den Platz drei mit 30,6 Millionen verkauften Mobiltelefonen. Damit ging LGs Marktanteil von 10,8 Prozent auf 9,6 Prozent zurück. Der gesamte Handymarkt legte um 14,5 Prozent zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eee 20. Sep 2010

Ist wie mit Windows-Laptops. Wenn die Software stimmt, muss eben die...

nosipi 19. Sep 2010

Gesundheit. Hmmm. Nein, eher Glatzenkirekikii. :-P (Scherz) Sie meinen wohl die gängige...

Sascha Klemm 17. Sep 2010

Denke auch das die Probleme hausgemacht sind. Es gibt einige interessante / attraktive...

Neo2XP 17. Sep 2010

Ja LG hat mir auch viele Sorgen gemacht! Keine Updates, Support verschickte nur Std...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick
Die Filmwelten eines visionären Autors

Vor 40 Jahren starb Philip K. Dick. Das Vermächtnis des visionären Science-Fiction-Autors lebt mit vielen Filmen und Serien fort.
Von Peter Osteried

40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick: Die Filmwelten eines visionären Autors
Artikel
  1. Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
    Cloudgaming
    Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

    Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
    Eine Analyse von Daniel Ziegener

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /