Abo
  • Services:

Heimautomatisierung

iPad-Überzieher mit Zusatzbuttons

Der Heimautomationsspezialist Crestron hat mit dem iPanel eine besondere Hülle für das iPad von Apple vorgestellt. Die Hülle besitzt Hardwareknöpfe wie beispielsweise ein Steuerkreuz. Damit soll Haustechnik gesteuert werden - von den Rolläden über die Beleuchtung bis hin zur Unterhaltungselektronik.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild: CePro.com
Bild: CePro.com

Der Grundgedanke ist: Wenn mit dem iPad ein berührungsempfindliches Gerät mit WLAN im Haushalt ist, benötigt der Kunde keine zweite Fernsteuerung mit Display, über das die Heimautomatisierungstechnik gesteuert wird. Schließlich sind diese Geräte recht teuer, vor allem wenn sie mit Farbdisplays ausgerüstet sind.

Stellenmarkt
  1. LivaNova Deutschland GmbH, München
  2. MHP Management- und IT-Beratung GmbH, Ludwigsburg

Das Multitouch-Display des iPad hat bei der Heimautomatisierung aber den Nachteil, dass virtuelle Bedienelemente nicht erfühlt werden können. So muss der Anwender stets einen Blick auf das Interface werfen, um die richtige Stelle zu treffen.

Bei Crestrons iPanel sollen deshalb zusätzliche Knöpfe den Bedienkomfort erhöhen. Neben Lautstärkereglern sind links drei Knöpfe unter anderem für die Tonabschaltung und das Licht vorhanden, während rechts ein Steuerkreuz sowie drei weitere Knöpfe eingelassen sind. Crestron hat das iPanel noch nicht offiziell vorgestellt. Nach Informationen des Magazins CE Pro soll es über die iPad-Schnittstelle kommunizieren und die WLAN-Funktionen des Geräts nutzen. Fotos des Geräts hat CE Pro ebenfalls veröffentlicht.

Das Crestron iPanel soll rund 500 US-Dollar kosten, schreibt CE Pro. Wann es auf den Markt kommen soll, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  3. 49,95€
  4. 26,99€

Der Kaiser! 18. Sep 2010

Ich mag Geräte, die man genau auf seine Bedürfnisse anpassen kann.

Der Kaiser! 18. Sep 2010

Ich fand WALL-E auch gut. :)

A.T. 18. Sep 2010

Eigentlich ist der Beitrag über das Crestron-Panel hier vollkommen deplaziert. Sowohl...

Sea 17. Sep 2010

Apple verklagt wegen einer zusätzlichen Hardware, die man an das iPad anklemmen kann...

SaschaJ 17. Sep 2010

Genau. Die reden am Thema vorbei. Es geht zwar wirklich ums Energiesparen aber auch...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /