Externe Festplatte

Lacie Wireless Space mit WLAN und Gigabit-Ethernet

Lacie hat mit der Wireless Space eine externe Festplatte mit WLAN-n und Gigabit-Ethernet vorgestellt. Die Netzwerkspeicherlösung ist mit vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen ausgerüstet, dient als Switch und kann auch über WLAN-n angesprochen werden. Drei USB-2.0-Anschlüsse sind verbaut.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Lacie Wireless Space kann auch als b/g/n-Accesspoint und als Router eingesetzt werden. Das Gerät ist kompatibel zu Universal-Plug-and-Play, DLNA und soll mit iTunes kompatibel sein. Außerdem ist die Lacie Wireless Space mit Apples Backuplösung Time Machine kompatibel. Lacie liefert aber auch die Genie Timeline Software für geplante Datensicherungen auf dem Windows-PC mit.

  • Lacie Wireless Space
  • Lacie Wireless Space
  • Lacie Wireless Space
  • Lacie Wireless Space
Lacie Wireless Space
Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach
Detailsuche

Das schwarz-glänzende Gehäuse ist 117 x 45 x 193 mm groß und wiegt 950 Gramm. Dazu kommt ein externes Netzteil. Die Lacie Wireless Space ist in zwei Konfigurationen mit einem und mit zwei TByte Speicherplatz erhältlich und kostet rund 220 respektive 300 Euro.

Das Handbuch kann vorab als PDF heruntergeladen werden. Die externe Festplatte soll ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Shoemaker 04. Okt 2010

Einfach kombinieren. Eine Buffalo Link Station Duo mit 2x1TB und GBit-LAN im Raid 1...

KleinFritzchen 20. Sep 2010

Na nicht ganz, iOS4 hat nichts mit 'nem Mac zu tun sondern mit dem iPhone. Ein Mac hat...

KayNeahnung 17. Sep 2010

Im Süden wird man dann wohl auch nich mit Modems/Routern bombardiert wie hier oder? ;D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /