Entwicklerszene

Bigpoint sucht 350 neue Mitarbeiter

Der Browsergameanbieter Bigpoint will seine Belegschaft aufstocken: Rund 250 Mitarbeiter sucht das Unternehmen allein in Deutschland. Die Besetzung dürfte nicht einfach werden - Spielentwickler sind derzeit gesucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwicklerszene: Bigpoint sucht 350 neue Mitarbeiter

Game-Designer, Systemadministratoren, Technical Artists - die Liste mit offenen Stellen bei Bigpoint ist lang. Mit rund 250 Mitarbeitern möchte das Unternehmen seine Belegschaft allein an den deutschen Standorten Hamburg und Berlin aufstocken, dazu kommen knapp 100 unbesetzte Jobs in der nordamerikanischen Niederlassung in San Francisco.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer Web Applications (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring (Home-Office)
  2. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Grund für das Mitarbeiterwachstum bei Bigpoint ist nach Unternehmensangaben das weltweit wachsende Genre der Browsergames - und dass deren Entwicklung immer aufwendiger wird. Zunehmend gefragt seien grafisch hochwertige Titel wie Poisonville, die 3D-Grafik im Browser bieten. In San Francisco soll zusätzlich zu Onlinespielen auf Basis der Filmserien Die Mumie und Battlestar Galactica ein dritter Lizenztitel mit NBC Universal entstehen, so Heiko Hubertz, CEO und Gründer von Bigpoint.

Die Besetzung der offenen Stellen in Deutschland dürfte nicht einfach werden: Spielentwickler sind, insbesondere wegen des Booms von Browser- und Socialgames, derzeit stark gefragt. Viele Studios klagen über Probleme, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SMaton 21. Sep 2010

@Wissenslurch: Es ist nicht wirklich leicht, ein allgemein gültiges "Spielebranche...

NoPraktisPlease 17. Sep 2010

In diesem Falle hebelt die Polemik das Faktum nicht aus.

Johannes Burgel 17. Sep 2010

Wenn das das Aushängeschild ist: Gute Nacht. Es handelt sich überhaupt nicht um ein...

Trollversteher 17. Sep 2010

OK, ich weiss, dass ich damals bei einem Startup mal so eine Klausel unterschrieben...

d2 17. Sep 2010

Bigpoint hat viele dieser Spiele aufgekauft bzw. deren 1 Mann-Entwickler eingestellt. 350...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /