Abo
  • Services:
Anzeige
Opensolaris: OpenIndiana wird die Community-Edition von Solaris

Opensolaris

OpenIndiana wird die Community-Edition von Solaris

Unter dem Namen OpenIndiana haben Entwickler eine Nachfolgeversion von Opensolaris veröffentlicht. Das Communityprojekt soll zu den künftigen Versionen Solaris 11 und Solaris 11 Express von Oracle kompatibel sein.

Opensolaris soll künftig OpenIndiana heißen: Die Entwicklercommunity von Opensolaris will unter dem neuen Projekt ein quelloffenes Solaris-Betriebssystem weiterentwickeln. Ziel des OpenIndiana-Projekts ist die weitgehende Kompatibilität nicht nur zur aktuellen Version Solaris 10, sondern auch zu der künftigen Version 11, die Oracle im Laufe des Jahres 2011 erwartet.

Anzeige

Zunächst wollen die Entwickler zusammen mit dem Illumos-Projekt zusammenarbeiten, um die noch proprietären Teile des Betriebssystems mit offenem Code zu ersetzen, etwa die Komponente i18n der Libc-Bibliothek. OpenIndiana ist Teil der Illumos-Foundation, die selbst eine quelloffene Solaris-Version pflegt. Illumos sieht sich als selbstständiges Projekt, das den OS/Net-Kern von Solaris weiterentwickeln will.

OpenIndiana hingegen will auch künftig auf die Quellen von Solaris setzen, aber selbst Reparaturen zeitnah anbieten. Bis Oracle den Quellcode für künftige Versionen freigibt, sollen die Illumos-Pakete optional zur Installation angeboten werden. Zusätzlich wollen die Entwickler die Verwendung von OpenIndiana weiter vereinfachen, um auch Linux-Anwendern den Umstieg zu erleichtern. Dazu sollen weitere Open-Source-Projekte auf die Solaris-Plattform portiert werden und die entsprechenden Dokumentationen bereitstellen.

Eine Entwicklerversion, die die Nummer oi_147 trägt, soll in drei Varianten verfügbar sein: Eine Live-DVD installiert über einen grafischen Installer ein komplettes Desktopsystem sowie eine CD, die über einen Textinstaller die Servervariante einrichtet. Zusätzlich wird eine sogenannte Automated-Installer-Version angeboten, die eine benutzerdefinierte Installation mit Hilfe von XML-Dateien ermöglicht. Gegenwärtig liegt nur ein CD-Image auf den Servern des Projekts.


eye home zur Startseite
orakelspektakel 16. Sep 2010

Ehrenamtliche Open-Source-Entwickler wollen kein Oracle.

OpenIndiana... 16. Sep 2010

Naja, Solaris wird weiterentwickelt und Illumos, OpenSolaris ist tot.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 359€ (Vergleichspreis 464,99€)
  3. 829€ (Vergleichspreis 999€)

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Re: Was sind das für Preise?

    robinx999 | 19:53

  2. Re: Wie ist eigentlich die LOC bei der Sojus?

    thinksimple | 19:47

  3. Re: Tank

    Bigfoo29 | 19:46

  4. Re: Gute Shell

    Tuxgamer12 | 19:46

  5. Re: geschwafel

    Jesper | 19:41


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel