Demoschlacht

Demo zu PES 2011 und Fifa 2011 veröffentlicht

Der Krieg um die Spieler von Sportspielen ist wieder entfacht. Konami und EA kämpfen mit PES 2011 und Fifa 2011. Beide Spiele bieten interessante Neuerungen, die sich aber sehr voneinander unterscheiden.

Artikel veröffentlicht am , Alexander Syska
Demoschlacht: Demo zu PES 2011 und Fifa 2011 veröffentlicht

EA Sports und Konami haben ihre Demos zu den Spielen Pro Evolution Soccer 2011 und Fifa 2011 veröffentlicht. Möchte EA vor allem die Grafik auf dem Computer identisch mit der der Konsolen halten, hat sich Konami für einen anderen Weg entschieden. Der japanische Publisher setzt auf teils verrückte Personalisierungsoptionen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  2. Research and Development Project Manager (m/w/d)
    Hogrefe Verlagsgruppe GmbH, Göttingen
Detailsuche

Die Pro-Evolution-Soccer-2011-Demo von Konami ist rund 1,3 Gigabyte groß. Mit vier vordefinierten Teams geht es entweder in den Zweispielermodus, um dort gegeneinander zu kämpfen, oder der Spieler tritt allein gegen die neue KI an. Konami wird in der Vollversion des Spiels schräge Hüte und eine neue Funktion für ein eigenes Dribbling bieten - in der Demo ist davon noch nichts zu sehen. Nur auf die neue Grafik darf sich der Spieler freuen.

EA hat sich bei Fifa 2011 vor allem um die PC-Version gekümmert, die grafisch endlich mit der Konsolenversion identisch sein soll und Spielern vor Maus und Tastatur die gleichen Vorteile bieten soll. Neu ist der sogenannte Pro-Passing-Modus, in dem es mehr Kontrolle für das Passspiel geben soll. Mit rund 1,3 Gigabyte hat die Fifa-2011-Demo dieselbe Größe wie die Pro-Evolution-Soccer-Demo.

Mit neuen Lizenzen und einem Editor für Spieler schlägt Konami neue Wege ein. Denn die besagten Hüte und die Möglichkeit, den Ball zum Beispiel durch ein Bonbon zu ersetzen, eröffnen Möglichkeiten für ein individuelles Team. Mit Fifa 2011 setzt EA auf die PC Spieler, die nach gut drei Jahren endlich ein würdiges Fifa auf dem Computer bekommen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Smartphone: Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital
    Smartphone
    Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital

    Für Bestandskunden von Callya Digital aktiviert Vodafone die 5G-Nutzung ohne Aufpreis.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /