Demoschlacht

Demo zu PES 2011 und Fifa 2011 veröffentlicht

Der Krieg um die Spieler von Sportspielen ist wieder entfacht. Konami und EA kämpfen mit PES 2011 und Fifa 2011. Beide Spiele bieten interessante Neuerungen, die sich aber sehr voneinander unterscheiden.

Artikel veröffentlicht am , Alexander Syska
Demoschlacht: Demo zu PES 2011 und Fifa 2011 veröffentlicht

EA Sports und Konami haben ihre Demos zu den Spielen Pro Evolution Soccer 2011 und Fifa 2011 veröffentlicht. Möchte EA vor allem die Grafik auf dem Computer identisch mit der der Konsolen halten, hat sich Konami für einen anderen Weg entschieden. Der japanische Publisher setzt auf teils verrückte Personalisierungsoptionen.

Die Pro-Evolution-Soccer-2011-Demo von Konami ist rund 1,3 Gigabyte groß. Mit vier vordefinierten Teams geht es entweder in den Zweispielermodus, um dort gegeneinander zu kämpfen, oder der Spieler tritt allein gegen die neue KI an. Konami wird in der Vollversion des Spiels schräge Hüte und eine neue Funktion für ein eigenes Dribbling bieten - in der Demo ist davon noch nichts zu sehen. Nur auf die neue Grafik darf sich der Spieler freuen.

EA hat sich bei Fifa 2011 vor allem um die PC-Version gekümmert, die grafisch endlich mit der Konsolenversion identisch sein soll und Spielern vor Maus und Tastatur die gleichen Vorteile bieten soll. Neu ist der sogenannte Pro-Passing-Modus, in dem es mehr Kontrolle für das Passspiel geben soll. Mit rund 1,3 Gigabyte hat die Fifa-2011-Demo dieselbe Größe wie die Pro-Evolution-Soccer-Demo.

Mit neuen Lizenzen und einem Editor für Spieler schlägt Konami neue Wege ein. Denn die besagten Hüte und die Möglichkeit, den Ball zum Beispiel durch ein Bonbon zu ersetzen, eröffnen Möglichkeiten für ein individuelles Team. Mit Fifa 2011 setzt EA auf die PC Spieler, die nach gut drei Jahren endlich ein würdiges Fifa auf dem Computer bekommen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /