Abo
  • Services:

VMware

View 4.5 auch offline verwendbar

Die Desktopvirtualisierung View von VMware kann in der aktuellen Version 4.5 auch offline benutzt werden. Die als offline registrierten virtuellen Maschinen bleiben verschlüsselt und nehmen die für sie definierten Sicherheitsrichtlinien mit.

Artikel veröffentlicht am ,
VMware: View 4.5 auch offline verwendbar

Virtuelle Maschinen im Offlinemodus können auf beliebigen Rechnern verwendet werden, sämtliche Einstellungen und Richtlinien sind so integriert, dass sie rechnerunabhängig greifen. Wieder in das Netzwerk integriert, synchronisieren sich die virtuellen Maschinen bei Bedarf automatisch mit den Servern.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf

VMware View 4.5 unterstützt Windows 7 vollständig. In VMware ThinApp 4.6 kann unter Windows 7 zusätzlich der Internet Explorer bei Bedarf virtualisiert verwendet werden, um die Migration auf die aktuelle Windows-Version zu erleichtern.

Die Verwaltungsfunktionen von VMware View 4.5 sind unter einer einzigen Administrationsschnittstelle zusammengefasst worden, die nicht nur die rollenbasierte Administration, sondern auch ein vereinfachtes Reporting und Überwachungsmöglichkeiten bietet. Das ermöglicht auch die Installation von Anwendungen von Drittanbietern. Auch das Sicherheitsmanagement wurde erweitert und die Anmeldung per Security-Karte verbessert.

VMware View 4.5 kann auf Windows- und Mac-Endgeräten verwendet werden. Der Einsatz auf Zero Clients und Thin Clients ist ebenfalls möglich. Zudem kann View auch auf mobilen Geräten eingesetzt werden, beispielsweise auf iPhones, iPads und Android-Geräten.

Die Enterprise Edition von VMware View 4.5 enthält zusätzlich vSphere und vCenter 4.1 sowie den View Manager. Sie kostet 150 US-Dollar pro zeitgleich genutztem Desktop. Die Premier-Edition bringt zusätzlich den VMware Client, VMware ThinApp 4.6 sowie vShield Endpoint 1.0 und kostet 250 US-Dollar pro Desktop. Kunden mit einem laufenden Supportvertrag erhalten das Update aus Version 4.5 kostenlos. Zusätzlich steht eine kostenlose 60-Tage-Testversion zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

its-a-me 16. Sep 2010

Fand ich jetzt sehr lustig! Danke dafür :)

NoName2 15. Sep 2010

Meine nichts. Ist eh egal. Produktentscheidungen hängen immer von den Zuwendungen der...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad E480 und Thinkpad 485 - Test

Wir testen das Thinkpad E480 mit Intel-Chip und das Thinkpad E485 mit AMD-Prozessor.

Lenovo Thinkpad E480 und Thinkpad 485 - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /