Abo
  • IT-Karriere:

HTC Desire HD

Smartphone mit Android 2.2 und WLAN-n (Update)

HTC hat mit dem Desire HD ein neues Topprodukt von Android-Smartphones vorgestellt. Der Neuling bietet ein großes Display mit hoher Auflösung, unterstützt WLAN-n und bringt wie das Desire Z eine Reihe neuer HTC-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC Desire HD
HTC Desire HD

Das Desire HD besitzt einen 4,3 Zoll großen Super-LCD-Touchscreen, der eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln liefert. Zur Farbtiefe machte HTC keine Angaben. Über den Touchscreen wird das Gerät vor allem bedient, alle Eingaben erfolgen darüber, denn eine Hardwaretastatur gibt es nicht. Unterhalb des Displays befinden sich die vier typischen Android-Knöpfe.

Inhalt:
  1. HTC Desire HD: Smartphone mit Android 2.2 und WLAN-n (Update)
  2. Desire HD mit Android 2.2 und verbessertem HTC Sense

Für eine hohe Geschwindigkeit hat sich HTC für den Snapdragon-Prozessor 8255 von Qualcomm entschieden, der mit einer Taktrate von 1 GHz läuft. HTC sieht das Gerät als ideale Möglichkeit, Multimediainhalte abzuspielen. Aus diesem Grund wurden die Funktionen Dolby Mobile und SRS Virtual Audio integriert. Die integrierte 8-Megapixel-Kamera besitzt einen Autofokus sowie einen zweifachen LED-Blitz und kann Videos in der HD-Auflösung von 720p aufnehmen.

  • HTC Desire HD
  • HTC Desire HD
HTC Desire HD

Zur Speicherausstattung gehören 1,5 GByte Flash-Speicher und 768 MByte für die Ausführung von Programmen. Auf einer Micro-SD-Karte können bis zu 32 GByte an Daten abgelegt werden. Das UMTS-Smartphones deckt HSDPA mit einer Bandbreite von bis zu 14,4 MBit/s ab und unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS und EDGE. Zudem sind WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1, ein GPS-Empfänger und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse enthalten.

Aluminiumgehäuse aus einem Stück

Bei Maßen von 123 x 68 x 11,8 mm wiegt das Mobiltelefon 164 Gramm und ist damit nicht gerade ein Leichtgewicht. Wie auch beim HTC Legend wurde das Gehäuse des Desire HD aus einem Aluminiumblock gefräst, was für hohe Stabilität sorgen soll.

Desire HD mit Android 2.2 und verbessertem HTC Sense 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...

auf jeden fall 15. Nov 2010

Apple ist viel geiler! Da funktioniert alles und es sieht auch besser aus. Schau dir doch...

Digga 22. Sep 2010

mein desire ist gerootet und ich habe ein rom vom neuen desire HD drauf. auf xda...

Android-User 20. Sep 2010

Also wenn ich so die Unterschiede zwischen IOS und Android sehe, sage ich dass...

ichduersiees 20. Sep 2010

mein hd2 hällt einige Tage ohne Benutzung, wie lang weiß ich nicht, will ja mein Telefon...

trollwiesenvers... 20. Sep 2010

Du solltest Dich umbenennen in...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /