Abo
  • Services:
Anzeige
Eric Schmidt, Google
Eric Schmidt, Google

Google Me

Google will an die Kontaktlisten von Facebook

Die Pläne für das soziale Netzwerk von Google werden konkreter: Unternehmenschef Eric Schmidt will ab Herbst 2010 immer mehr von Facebook bekannte Elemente selbst anbieten - und trotzdem eng mit dem Konkurrenten zusammenarbeiten.

"Das Beste, was Facebook passieren könnte, wäre, seine Daten zu öffnen", sagte Google-Chef Eric Schmidt bei der Google-Zeitgeist-Tagung im US-amerikanischen Scottsdale. Schmidt hofft offenbar, dass sein Unternehmen mit Facebook zusammenarbeiten kann, um mehr Elemente aus sozialen Netzwerken in seinem eigenen Angebot anbieten zu können. Falls eine Kooperation scheitere, "gibt es andere Wege, um an diese Informationen zu kommen", sagte Schmidt laut einem Artikel des Wall Street Journals, ohne Details zu nennen.

Anzeige

Schon länger gibt es Gerüchte über ein eigenes soziales Netzwerk von Google, das angeblich unter dem Titel Google Me entsteht. Offenbar plant Google, sein Angebot nach und nach mit Elementen, die etwa aus Facebook bekannt sind, anzureichern. So könnte das zu Google gehörende Youtube eine Funktion bekommen, mit der Nutzer benachrichtigt werden, sobald ihre Kontakte sich etwa selbstgedrehte Videos ansehen oder kommentieren. Auch der Zugriff auf Inhalte von externen Diensten wie Twitter oder Flickr ist denkbar. Außerdem soll es laut Schmidt möglich sein, mit den in einem Google-Netzwerk hinterlegten Daten die Websuche zu individualisieren.

Google bereitet sich durch Kooperationen und strategische Übernahmen auf den Start seines sozialen Netzwerks vor. So arbeitet das Unternehmen eng mit dem Socialgames-Entwickler Zynga zusammen. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll Google sogar einen großen Anteil an Zynga halten, das Titel wie Farmville produziert. Erst im August hat Google das Unternehmen Jambool gekauft, den Vermarkter einer virtuellen Währung, mit der Entwickler Applikationen für soziale Netzwerke monetarisieren können.


eye home zur Startseite
you_made_my_day 15. Sep 2010

geiler thread! :-D meine idee: google kauft einfach facebook. wieviel kann des kosten...

angsthase2 15. Sep 2010

Google macht sich nach und nach in Allem breit was wertvolle digitale Informationen...

fregtenhuk 15. Sep 2010

Was als Deutscher in Deutschland nur zu begrüßen wäre denn dann würde Google ab einem...

SFM 15. Sep 2010

Ich denke, dieses Phänomen ist ein ziemlicher Teufelskreis: Google sammelt Daten und...

SFM 15. Sep 2010

Diese Erkenntnis wäre idempotent zu "Wenn es regnet, wird man nass." Ausserdem: Wer die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  2. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  3. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  4. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  5. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  6. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  7. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  8. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  9. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  10. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Tja Apple

    Trollversteher | 11:48

  2. Re: Welche Hardware?

    drvsouth | 11:46

  3. Re: Samsung?

    rocnathan | 11:45

  4. Re: Designbedingte Obsoleszenz

    Trollversteher | 11:44

  5. Re: Andere hersteller haben auch keine Lösung

    ChMu | 11:44


  1. 12:05

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 09:36

  7. 09:08

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel