Abo
  • Services:

Opensuse

Konferenz zu grenzenloser Zusammenarbeit

Vom 20. bis zum 23. Oktober 2010 findet eine Opensuse-Konferenz unter dem Motto Grenzenlose Zusammenarbeit statt. Angeboten werden Vorträge und Workshops zu diversen Themen, darunter Virtualisierung, Datenbanken und Multimedia.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse: Konferenz zu grenzenloser Zusammenarbeit

Die diesjährige Opensuse-Konferenz findet in Nürnberg zwischen dem 20. bis 23. Oktober 2010 unter dem Motto "Collaboration across Borders" statt. In zahlreichen Vorträgen und Workshops werden aktuelle Themen zu freier und quelloffener Software behandelt. Die Projekte der Linux-Distributionen Debian und Meego werden sich vorstellen. Einen Workshop zur Android-Entwicklung wird es ebenso geben wie die Vorstellung von Smeegol, der Opensuse-Variante von Meego.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Das Go-Office-Team wird einen Tag lang über die Entwicklung der Bürosuite Openoffice.org berichten, während Christoph Wickert die Kolab-Groupware vorstellen will. Bo Thorsen wird den MySQL-Fork MariaDB präsentieren. Zu den Rednern gehören unter anderem der Opensuse-Community-Manager Jos Poortvliet, KDE-Entwickler Lubos Lunak, Vincent Untz vom Gnome-Release-Team oder KDE-Entwickler Sebastian Kügler.

Auch die Freizeit kommt nicht zu kurz: Nachdem Zuhörer im Beitrag "Couch Potatoe" erfahren haben, wie sie einen Multimediaserver mit Opensuse aufsetzen, können sie in dem Vortrag "Wine is not (only) an emulator" Wein aus dem Gut des Opensuse-Team-Mitglieds Marcus Meissner verköstigen.

Mehr Informationen sowie das komplette Programm stehen unter conference.opensuse.org zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Frangge 15. Sep 2010

Möglicherweise ist da etwas im Busch: http://www._ersetze_.com/p/news/business...

Der Kaiser! 15. Sep 2010

Vielen schmeckt Novells Deal mit Microsoft nicht. Oder das Novell Mono durchdrücken...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /