Opensuse

Konferenz zu grenzenloser Zusammenarbeit

Vom 20. bis zum 23. Oktober 2010 findet eine Opensuse-Konferenz unter dem Motto Grenzenlose Zusammenarbeit statt. Angeboten werden Vorträge und Workshops zu diversen Themen, darunter Virtualisierung, Datenbanken und Multimedia.

Artikel veröffentlicht am ,
Opensuse: Konferenz zu grenzenloser Zusammenarbeit

Die diesjährige Opensuse-Konferenz findet in Nürnberg zwischen dem 20. bis 23. Oktober 2010 unter dem Motto "Collaboration across Borders" statt. In zahlreichen Vorträgen und Workshops werden aktuelle Themen zu freier und quelloffener Software behandelt. Die Projekte der Linux-Distributionen Debian und Meego werden sich vorstellen. Einen Workshop zur Android-Entwicklung wird es ebenso geben wie die Vorstellung von Smeegol, der Opensuse-Variante von Meego.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Azure Security Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Hamburg, Karlsruhe, Bielefeld (Home-Office möglich)
  2. SAP BW Inhouse Berater (m/w/d) mit Schwerpunkt SAC
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
Detailsuche

Das Go-Office-Team wird einen Tag lang über die Entwicklung der Bürosuite Openoffice.org berichten, während Christoph Wickert die Kolab-Groupware vorstellen will. Bo Thorsen wird den MySQL-Fork MariaDB präsentieren. Zu den Rednern gehören unter anderem der Opensuse-Community-Manager Jos Poortvliet, KDE-Entwickler Lubos Lunak, Vincent Untz vom Gnome-Release-Team oder KDE-Entwickler Sebastian Kügler.

Auch die Freizeit kommt nicht zu kurz: Nachdem Zuhörer im Beitrag "Couch Potatoe" erfahren haben, wie sie einen Multimediaserver mit Opensuse aufsetzen, können sie in dem Vortrag "Wine is not (only) an emulator" Wein aus dem Gut des Opensuse-Team-Mitglieds Marcus Meissner verköstigen.

Mehr Informationen sowie das komplette Programm stehen unter conference.opensuse.org zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Shitexpress, Genesis, Anno 1800: Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden
    Shitexpress, Genesis, Anno 1800
    Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden

    Sonst noch was? Was am 17. August 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /