Abo
  • Services:

cFosspeed 6.0

Netzwerktreiber beschleunigt auch UMTS-Verbindungen

Der Netzwerktreiber cFosspeed soll Datenübertragungen dank Traffic-Shaping beschleunigen und bietet in der Version 6.0 einige wesentliche Neuerungen. Dabei optimiert cFosspeed auch Mobilfunkverbindungen über UMTS, WCDMA und CDMA 2000.

Artikel veröffentlicht am ,
cFosspeed 6.0: Netzwerktreiber beschleunigt auch UMTS-Verbindungen

Treiber wie cFosspeed sorgen vor allem dann für höhere Downloadgeschwindigkeiten, wenn parallel auch Uploads laufen. Da bei TCP der Empfang von Paketen bestätigt werden muss, bevor neue gesendet werden, kann ein Upload einen zeitgleich stattfindenden Download ausbremsen - allein deshalb, weil die Bestätigungspakete des Downloads im Datenstau stecken bleiben und der Sender die Daten erneut schickt, da er davon ausgeht, dass die Pakete nicht angekommen sind.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Genau hier setzt cFosspeed mit seinem Traffic-Shaping an und analysiert den Datenverkehr, um die anfallenden Datenpakete so zu priorisieren, dass Uploads nicht Downloads ausbremsen.

In der Version 6.0 optimiert cFosspeed nun auch Mobilfunkverbindungen mit ihren stark schwankenden Pingzeiten. Der Treiber ermittelt hier die normale Pingzeit und deren Schwankungsbreite und lässt dies in die Geschwindigkeitsregelung mit einfließen, so dass die Transferrate auch bei kurzzeitig erhöhten Pingzeiten hoch bleibt.

Bei Festnetzverbindungen über DSL und Kabel kann cFosspeed schärfere Grenzen der erlaubten Pingzeit setzen und soll damit die Latenz um rund 20 Millisekunden senken, verspricht der Bonner Entwickler cFoss. Dank eines verbesserten Pingers kann cFosspeed jetzt auch an Anschlüssen mit anderen Priorisierungstechniken mit Ack- oder Ping-priorisierenden Routern eingesetzt werden.

Die neue Funktion Net Talk erlaubt es, das Traffic-Shaping mit mehreren PCs im lokalen Netzwerk einzusetzen. Damit teilen sich alle im Netzwerk genutzten cFosspeed-Installationen die jeweiligen Sende- und Empfangsstatistiken, was die Genauigkeit erhöhen soll. In Verbindung mit der Ping-Varianz soll sich mit Net Talk die Ursache für steigende Pingzeiten schnell finden lassen.

Die Prioritätsqueues des Treibers wurden im Hinblick auf das in Vista und Windows 7 verwendete Compound TCP optimiert. Für Windows bringt cFosspeed einen neuen NDIS-6-Treiber mit, der neue Funktionen von Windows 7 ausnutzen kann und auch mit der Mobile Broadband Platform des Betriebssystems zusammenarbeitet.

Der Dialog "Adapter Info" zeigt Parameter der Netzwerkkarten, was vor allem bei WLAN und WWAN nützlich sein soll. Bei WLAN gibt cFosspeed zusätzlich eine Kanalempfehlung. Aus der Anzahl und jeweiligen Empfangsstärke benachbarter Basisstationen errechnet cFosspeed den Kanal mit der geringsten Frequenznutzung.

Der Netzwerktreiber cFosspeed steht in einer 30-Tage-Testversion kostenlos unter cfos.de/download zum Download bereit. Die Vollversion kostet ab 14,90 Euro und läuft unter Windows 7, Vista, XP und Server 2003/2008.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-75%) 9,99€

Papa2010 05. Okt 2010

ich will mit meinen D" stick und der software auch die Netzclubcarte nutzen, aber die...

gibts doch 16. Sep 2010

http://www.openbsd.org/faq/pf/de/queueing.html

Fischverschenker 15. Sep 2010

ooch nööö, das ist doch hier kein Kindergarten. Wer hat den hier zuviel der Werbung...

Peter Zahlt 15. Sep 2010

Klar kauf es genau für solche fälle ist es gedacht

der weiss es nicht 14. Sep 2010

Das haben linuxer usw. leider nicht nötig. Weil sie nicht per gsm oder umts oder so ins...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /