Abo
  • Services:

Canon

Powershot G12 soll Spiegelreflexkameras ergänzen

Canon hat mit der Powershot G12 sein neues Kompaktkameramodell vorgestellt. Die Nachfolgerin der Powershot G11 erreicht eine Auflösung von 10 Megapixeln und arbeitet bis zu einem ISO-Empfindlichkeitsbereich von ISO 12.800, wobei die Auflösung allerdings auf 2,5 Megapixeln einbricht.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon: Powershot G12 soll Spiegelreflexkameras ergänzen

Die Powershot G12 setzt einen 1/1,7 Zoll großen CCD-Sensor ein und ist mit einem 5fach-Zoomobjektiv ausgerüstet, das einen Brennweitenbereich von 28 bis 140 mm (KB) bei F2,8 bis 4,5 abdeckt. Ein bewegliches Linsenelement sorgt für die Bildstabilisierung und soll verwackelte Fotos verhindern. Das soll auch bei Freihand-Makrofotos gute Ergebnisse erzielen. Diese können ab einem Zentimeter Motivabstand gemacht werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. ifm prover gmbh, Tettnang

Zahlreiche Funktionen der G12 sind über Schalter und Rädchen bedienbar. So kann zum Beispiel die Empfindlichkeit per ISO-Wählrad eingestellt werden, ohne dass dafür das Menü benutzt werden muss. Der neue Auto-ISO-Modus erlaubt die Festlegung einer maximalen Empfindlichkeit und der Kriterien, nach denen die Kamera den ISO-Wert wählt. Für schlechte Lichtsituationen ist der Low-Light-Modus mit einer Auflösung von 2,5 Megapixeln mit maximal ISO 12.800 gedacht. Bis ISO 3.200 wird bei voller Auflösung fotografiert.

  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
  • Canon Powershot G12
Canon Powershot G12

Das 2,8 Zoll (7,1 cm) große Display ist dreh- und schwenkbar. Mit 461.000 Bildpunkten (Subpixel) soll die Aufnahme dann auch über Kopf oder in Bodennähe einfach kontrolliert werden. Wer will, kann in das Display eine elektronische Wasserwaage und ein Live-Histogramm einblenden. Außerdem ist ein optischer Zoomsucher eingebaut.

Neben einer Programm-, Zeit- und Blendenautomatik kann die G12 auch rein manuell eingestellt werden. Dazu kommen eine Motivprogrammautomatik sowie Selbstauslöser mit Gesichts-, Zwinker- und Lächelerkennung. Neben einem neuen Frontwählrad ist die Canon wie die Vorgängerinnen mit einem Wählrad an der Rückseite ausgerüstet.

Die G12 besitzt einen HDR-Modus (High Dynamic Range), mit dem in schneller Folge drei Aufnahmen des gleichen Motivs mit verschiedenen Belichtungseinstellungen aufgenommen werden, die dann zu einem Bild verrechnet werden.

Neben Fotos kann die G12 nun auch H.264-Filme mit 720p und 24 Bildern pro Sekunde samt Stereoton aufzeichnen. Neben einem HDMI-Anschluss besitzt die Kamera USB 2.0 sowie einen analogen Composite-Ausgang. Gespeichert wird auf SD-(HC-) sowie SDXC- und MMC-Karten. Als Zubehör bietet Canon das Unterwassergehäuse WP-DC34 für Tauchgänge bis in 40 Meter Tiefe an. Dazu kommt ein Objektivfilter-Adapter. Über den Zubehörschuh können Canons EX-Speedlite-Blitzgeräte eingesetzt werden.

Die Canon Powershot G12 misst bei 400 Gramm Betriebsgewicht 112,1 x 76,2 x 48,3 mm und soll ab Oktober 2010 für rund 550 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

don't ha ha2 19. Sep 2010

Nun übertreibst Du. Dieses Segment hat Canon bereits 2002 mit der G2/G3 entdeckt.

don't ha ha2 19. Sep 2010

Hier unterliegst Du leider einem Irrtum. Eine SX20 würde ich nicht als Bridge bezeichen...

Dergenervte 19. Sep 2010

Leider gibt es immer wieder Leute die keine Ahnung von objektiven Vergleichen haben...

Dr. Herbert Lotsen 15. Sep 2010

Nur 24p, also untauglich. Setzen, sechs.

KeineAhnung 14. Sep 2010

Panasonic setzt auf Leica Linsen, daher ist der Hinweis von supersonix und unnu...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /