Abo
  • Services:

1 GBit/s für Chattanooga

Schnellstes Stadtnetz der USA geht in Betrieb

Ein städtischer Glasfasernetzbetreiber in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee bietet seinen Kunden Internetzugänge mit einer Datenübertragungsrate von 1 GBit/s im Downstream und im Upstream an.

Artikel veröffentlicht am ,
1 GBit/s für Chattanooga: Schnellstes Stadtnetz der USA geht in Betrieb

Chattanooga bekommt das schnellste stadtweite Festnetz in den USA. Netzwerkausrüster des Projekts, das den Titel "Your GIG is here" trägt, ist das US-amerikanisch-französische Gemeinschaftsunternehmen Alcatel-Lucent, das Gigabit Passive Optical Network (GPON) einsetzt.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Laut Angaben des Betreibers EPB Fiber Optics ist dies der schnellste Internetzugang, der in den USA für Privat- und Geschäftskunden in einem stadtweiten Netz verfügbar ist. Das Netz deckt gegenwärtig 100.000 Haushalte und Unternehmen in Chattanooga und Umgebung ab, der viertgrößten Stadt des US-Bundesstaates Tennessee.

"Chattanooga ist anderen um Lichtjahre voraus, wenn es um ultraschnelle Bandbreite geht", sagte Tom Edd Wilson, Chef der Handelskammer des Großraums Chattanooga. Chattanooga sei damit zehnmal schneller und liege um zehn Jahre vor dem nationalen Breitbandplan der Kommunikationsbehörde FCC, nach dem bis 2020 landesweit 100 MBit/s für 260 Millionen Haushalte verfügbar sein sollen, sagte er. Das 1-GBit/s-Angebot im Downstream und im Upstream soll bis Jahresende verfügbar sein.

Die New York Times berichtete, dass der schnelle Internetzugang monatlich 350 US-Dollar (circa 272 Euro) kosten soll. "Wir haben keine Ahnung, wie man 1 GBit/s auspreist", sagte EPB-Chef Harold DePriest der Zeitung. "Wir sind dabei, Erfahrungen zu sammeln und zu lernen.". Der einzige Grund, überhaupt ein so hochpreisiges Angebot zu machen, für das die Nachfrage möglicherweise nicht sehr groß sein werde, sei: "Einfach weil wir es können", sagte DePriest.

Der Netzwerkbetreiber EPB Fiber Optics bietet Fiber-to-the-Home seit zwei Jahren an. 30 MBit/s kosten monatlich 58 US-Dollar, 50 MBit/s sind für 71 US-Dollar verfügbar und 100 MBit/s mit 140 US-Dollar ausgepreist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  2. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  3. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  4. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten

N. Anu 15. Sep 2010

Wer gackert muß auch legen. Also sei bitte so nett und sage was Du zu sagen hast. Willst...

Unix_Linux 15. Sep 2010

so viele raubmordkopie filme und spiele kommen doch alle 4 tage gar nicht auf den...

Unix_Linux 15. Sep 2010

das wäre mir viel zu lahm. ich brauche 1 TB/sec. damit komme ich halbwegs klar. wenn wir...

skdjfh 14. Sep 2010

Ein schnellere Verbindung bringt immer was.

Ack 14. Sep 2010

Ich komme oft selbst nicht dazu den Content zu verwerten. Zumal ich auch noch wichtigere...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /