Abo
  • Services:

Symbian-3-Smartphone

Nokia E7 im Communicator-Stil mit WLAN-n, HDMI und Amoled

Nokia will mit dem Symbian-3-Smartphone E7 an Erfolge aus Zeiten der Communicator-Modelle anschließen. Die Neuvorstellung unterstützt WLAN-n, Bluetooth 3.0, besitzt 16 GByte Flash-Speicher, einen HDMI-Anschluss und ist mit einer 8-Megapixel-Kamera ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia E7
Nokia E7

Das Nokia E7 besitzt einen 4 Zoll großes Amoled-Touchscreen mit einer Auflösung von 640 x 360 Pixeln, zur Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Die Neuvorstellung besitzt einen Schiebemechanismus, der ähnlich wie im N97 arbeitet und dafür sorgt, dass das Display in Schräglage ist, wenn die Tastatur nutzbar ist. Denn für Eingaben steht eine vierreihige Tastatur bereit. Damit verabschiedet sich Nokia von dem dreireihigen Tastaturlayout des N97 und N900.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  2. Software AG, Berlin

Die integrierte 8-Megapixel-Kamera ist mit einem doppelten LED-Licht versehen, um Aufnahmen in dunkler Umgebung aufzuhellen. Mit der Kamera können Videos in der HD-Auflösung 720p aufgezeichnet werden. Bei der Videoaufnahme sind bis zu 25 Frames pro Sekunde möglich, bei der Wiedergabe sind es 30 Frames pro Sekunde. Das Mobiltelefon besitzt außerdem einen HDMI-Ausgang, um HD-Inhalte direkt vom Mobiltelefon abspielen zu können.

16 GByte interner Speicher

Für Daten steht ein interner Speicher von 16 GByte zur Verfügung. Einen Speicherkartensteckplatz gibt es jedoch nicht. Der Programmausführungsspeicher fasst 256 MByte. Das UMTS-Smartphone unterstützt HSDPA mit bis zu 10,2 MBit/s, alle vier GSM-Netze, EDGE sowie GPRS. Zudem stehen WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 3.0 zur Verfügung. Für die Standortbestimmung enthält das Mobiltelefon einen GPS-Empfänger. Wie bei Nokia-Smartphones üblich ist die Navigationslösung Ovi Maps mit dabei.

  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
  • Nokia E7
Nokia E7

Neben dem Musikplayer gibt es ein UKW-Radio samt Dolby Digital Plus Surround Sound. Die integrierte 3,5-mm-Kopfhörerbuchse kann auch zum Anschluss an ein TV verwendet werden, um Inhalte des Mobiltelefons darauf anzuzeigen.

Für das E7 wurde der Ovi Store überarbeitet, der eine verbesserte Bedienoberfläche sowie den neuen Menüpunkt Sammlungen erhalten hat. Das Mobiltelefon unterstützt Microsoft Exchange Active Sync und wird mit der mobilen Office-Lösung Quickoffice ausgeliefert. Zudem liegt die F-Secure-Software Anti-theft Protection bei. Damit kann ein verlorenes Gerät gefunden und bei Bedarf können Daten auf dem Gerät aus der Ferne gelöscht werden.

Nokias Schwergewicht ist größer als das iPhone

Das Mobiltelefon misst 123,7 x 62,4 x 13,6 mm und ist damit ein ganzes Stück größer als ein iPhone. Es bringt mit 176 Gramm zudem ein ordentliches Gewicht auf die Waage und ist fast so schwer wie Nokias N900, das im Vergleich zur Konkurrenz besonders schwer ist. Mit einer Akkuladung verspricht Nokia für das E7 eine Sprechzeit von 5 Stunden im UMTS-Betrieb und 9 Stunden im GSM-Modus. Im Bereitschaftsmodus liegt die Akkulaufzeit bei 18 bis 20 Tagen.

Nokia will das E7 im vierten Quartal 2010 zum Preis von rund 650 Euro auf den Markt bringen.

Nachtrag vom 15. September 2010, 09:14 Uhr

Während das von Nokia zur Verfügung gestellte Datenblatt nichts von einem Kamerablitz wusste, heißt es auf einer Vergleichsseite mit Symbian-3-Smartphones von Nokia, dass das E7 mit einem zweifachen LED-Blitz versehen ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ralf Kothe 16. Sep 2010

Sechs Jahre benutzte ich einen Commi 9210i. Ideales Gerät für die damalige Zeit. 2008...

phunkybeam 16. Sep 2010

Nun bin ich also selbstsüchtig wenn ich ein "SmartPhone" an meine Bedürfnisse anpassen...

Silenoz1982 15. Sep 2010

Hi...weiß jemand vielleicht etwas darüber, ob das E7 ein Videolicht zur Verfügung stellt...

dered.de 15. Sep 2010

interessante url :) leider scheint das also keine Alternative zu sein :'( mal sehen was...

askldj 15. Sep 2010

zu leicht! und nu?


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /