Abo
  • IT-Karriere:

Discontinuous Seam Carving

Youtube passt die Größe von Videos beliebig an

Google zeigt einen neuen Ansatz, um das Seitenverhältnis von Videos ohne schwarze Balken, abgeschnittene Seiten oder unförmig gestreckte beziehungsweise gestauchte Objekte anzupassen. So soll Youtube künftig genau für den jeweiligen Bildschirm passende Videos ausliefern können, ganz gleich ob diese im Format 16:9 oder 4:3 vorliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Discontinuous Seam Carving: Youtube passt die Größe von Videos beliebig an

Bei Fotos hat sich Seam Carving längst etabliert. Die von Shai Avidan und Ariel Shamiro entwickelte intelligente Bildskalierung erlaubt es, beim Skalieren von Bildern nur unwichtige Teile zu entfernen und so beispielsweise Proportionen und Formen unangetastet zu lassen.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Google wendet das Konzept nun auf Videos an. Zusammen mit Forschern der Universität Georgia Tech wurde ein Algorithmus entwickelt, der das Seitenverhältnis von Videos anpasst, ohne Seiten abzuschneiden, schwarze Balken anzuhängen oder das Bild einfach zu strecken oder zu stauchen.

Dazu werden Objekte, die im Vordergrund stehen - wie Schauspieler oder Gesichter -, im Bild erkannt. Das Bild wird nach Inhalten, die im Vordergrund stehen und solchen, die das nicht tun, aufgeteilt. Wird nun das Seitenverhältnis angepasst, bleiben die Inhalte im Vordergrund weitgehend unangetastet, denn eine Veränderung würde dem Betrachter auffallen. Anders sieht es mit Hintergründen aus, die gegebenenfalls ohnehin unscharf sind. Hier kann gestaucht oder gestreckt werden, ohne dass es dem Betrachter direkt ins Auge fällt.

Die als "Discontinuous Seam Carving" bezeichnete Technik berücksichtigt zeitliche Zusammenhänge, denn es reicht nicht aus, einzelne Videobilder isoliert zu betrachten. Dabei soll der von Google entwickelte Algorithmus rund fünfmal schneller sein als vergleichbare Ansätze. Er soll auf nicht näher beschriebener Hardware bei einem Video von 400 x 300 Pixeln Größe 2 Bilder pro Sekunde berechnen.

Weitere Details liefert der Aufsatz Discontinuous Seam-Carving for Video Retargeting.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 98,00€ (Bestpreis!)
  3. 469,00€
  4. 92,90€ (Bestpreis!)

Atalanttore 23. Sep 2010

kein Text

LachLachLach 15. Sep 2010

Thiem und Sihn (Theme und Scene) :-D Muhahaha

BG.. 14. Sep 2010

Das passiert dann auch nicht 'live'. Der Nutzer weiß was wichtig ist, und knn in Fällen...

nanu 14. Sep 2010

...das einzige was diese Software koennen kann ist zu entscheiden wo sie das tut..

HierIstNichtUSA 14. Sep 2010

Nein, ganz sicher nicht.


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /