Abo
  • Services:

Flash Player

Gefährliches Sicherheitsleck wird bereits ausgenutzt

Adobe warnt vor einem offenen Sicherheitsloch im Flash Player, das bereits aktiv ausgenutzt wird. Neben Windows, Linux und Mac OS X ist auch die Android-Version betroffen. Zudem steckt das Sicherheitsleck in den PDF-Applikationen Adobe Reader und Acrobat.

Artikel veröffentlicht am ,
Flash Player: Gefährliches Sicherheitsleck wird bereits ausgenutzt

Erst in der vergangenen Woche hatte Adobe vor einem offenen Sicherheitsloch im Adobe Reader und in Acrobat gewarnt, das bereits für Angriffe ausgenutzt wird. Mittlerweile hat Adobe für den Oktober 2010 einen Patch angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Artschwager und Kohl Software GmbH, Herzogenaurach

Wenige Tage später warnt Adobe erneut. Diesmal wird ein Sicherheitsloch im Flash Player aktiv ausgenutzt. Betroffen ist der Flash Player für Windows, Linux, Mac OS X und Android. Angriffe wurden bisher aber nur für die Windows-Plattform entdeckt. Auch der Adobe Reader und Acrobat weisen das als gefährlich klassifizierte Sicherheitsleck auf. Angriffe auf die PDF-Applikationen sind laut Adobe noch nicht bekannt.

Das Sicherheitsloch im Flash Player, im Adobe Reader und in Acrobat will Adobe mit einem Patch in der letzten Septemberwoche beseitigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  3. 333,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Division 2 Gold 88,99€, Final Fantasy XIV Gamecard 60 Tage 23,99€)

Missingno 15. Sep 2010

"Sie haben kein Flash installiert" lässt sich wunderbar mit HTML realisieren, wie man...

Der silberne... 15. Sep 2010

Stimmt, heute macht man dümmliches Geblinke und Gezappel lieber mit HTML5 und Javascript.

Gggg 14. Sep 2010

Flash und auch andere Programme haben keinen direkten Hardware Zugriff unter Mac und sind...

Kritischer Kunde 14. Sep 2010

wenn aber jemand diese Lücke ausnutzen will, muss er für jedes BS separaten Code...

Hauptauge 14. Sep 2010

o L_ OL


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
    Stadia ausprobiert
    Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

    GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
    Von Peter Steinlechner


        •  /