Abo
  • Services:

Adobe Reader und Acrobat

Adobe schließt Sicherheitsloch erst in drei Wochen

Ende vergangener Woche hatte Adobe vor einem Sicherheitsloch im Adobe Reader und in Acrobat gewarnt. Der Fehler wird bereits aktiv ausgenutzt, dennoch wird sich Adobe mehr als drei Wochen Zeit lassen, das Sicherheitsloch zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe Reader und Acrobat: Adobe schließt Sicherheitsloch erst in drei Wochen

In der Woche vom 4. Oktober 2010 will Adobe einen Patch für den Adobe Reader 9.3.4 sowie Acrobat 9.3.4 für alle Plattformen veröffentlichen, um das offene Sicherheitsloch in den PDF-Produkten zu beseitigen. Als Adobe im August 2010 außerplanmäßig ein Sicherheitsleck im Adobe Reader und in Acrobat beseitigte, wurde der Patch dafür erst am Donnerstag der angekündigten Woche veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. SOH Stadtwerke Offenbach Holding GmbH, Offenbach am Main

Wenn sich diese Zeitplanung im aktuellen Fall wiederholt und der Patch erst am 7. Oktober 2010 veröffentlicht wird, war die Sicherheitslücke nach Bekanntwerden vier Wochen offen gewesen sein. Im Unterschied zum Sicherheitsloch aus dem August 2010 wird das aktuelle Sicherheitsloch bereits aktiv ausgenutzt. Mit dem Microsoft-Tool Enhanced Mitigation Experience Toolkit 2.0 (EMET) soll sich ein Angriff immerhin auf Windows-Systemen verhindern lassen.

Die 8er Versionen von Adobe Reader und Acrobat sind nach Angaben von Adobe von dem Sicherheitsleck nicht betroffen.

Aufgrund der aktuellen Planung lässt Adobe den regulären Patchday am 12. Oktober 2010 ausfallen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. 469€ + Versand (Bestpreis!)

Matthias Barth 15. Sep 2010

Witzig. Du hast echt den Adobe Reader gekauft? Ich geb ihn Dir incl. Patch für die Hälfte...

Rheinfels Quelle 14. Sep 2010

Nö aber der hat vielleicht andere Sicherheitslücken.

Cyril 14. Sep 2010

"Wenn sich diese Zeitplanung im aktuellen Fall wiederholt und der Patch erst am 7...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /