Abo
  • Services:

Glasfasernetz

EU will Telekom zur Öffnung zwingen

Die EU-Kommission will Glasfasernetzwerkbetreiber zwingen, ihre Infrastruktur für Konkurrenten zu öffnen. Damit kommen die früheren Staatskonzerne unter Druck - und die Preise für die Endkunden dürften fallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfasernetz: EU will Telekom zur Öffnung zwingen

Die früheren Staatskonzerne in der Europäischen Union sollen gezwungen werden, ihr Glasfasernetzwerk der Konkurrenz zu öffnen. Eine entsprechende Leitlinie will die Behörde am kommenden Montag verabschieden, berichtete die britische Financial Times. Wer in Europa Glasfaserkabel verlegt, muss demnach allen Konkurrenten Zugang zu regulierten Preisen gewähren. Damit würden dieselben Regeln wie beim Kupferkabel gelten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

In Deutschland müsse die Bundesnetzagentur "prüfen, ob die Investoren ausreichende Kabelschachtkapazitäten für Dritte installieren und einen kostenorientierten Zugang zu diesen Kapazitäten gewähren", heißt es laut Financial Times Deutschland in dem Kommissionsentwurf. Deutschland liegt hier im europäischen Vergleich weit zurück: Nur 140.000 Kunden haben direkten Glasfaseranschluss in der Wohnung.

Nationale Regulierer bei der Preisfestlegung gefragt

Frühere Staatsmonopolisten wie die Deutsche Telekom und die spanische Telefónica hatten versucht, ihr Glasfasernetzwerk auf den Heimatmärkten vor der Konkurrenz zu schützen und dies mit den hohen Investitionen von 300 Milliarden Euro begründet. "Ein solcher Ansatz für vorgeschlagene Regulierungsmaßnahmen macht es für Investoren sehr schwierig", sagte Michael Bartholomew, Director bei der European Telecommunications Network Operators Association, in der große Netzbetreiber zusammengeschlossen sind.

Die wichtigste Frage, die nach der Berechnung des Preises, bleibt von der EU jedoch unbeantwortet. Nick Delfas, Analyst bei Morgan Stanley, sagte der Financial Times: "Der Effekt auf die Regulierung hängt davon ab, welchen Preis die Netzwerkeigner ihren Konkurrenten berechnen dürfen. Es ist nicht klar, wie das berechnet wird."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. ab 399€

Gast321 15. Sep 2010

Nein, ebend genau nicht. Nur die Telekom wird von der BNA gezwungen ihr Netz für Andere...

Gast321 15. Sep 2010

Noch schlimmer die Preise werden jedes Jahr neu festgelegt (gesenkt), wie soll man den...

cifyifyitxxt 14. Sep 2010

Durch gleichpreisprinzip hätten zb die strombetreiber ihre netze behalten können...

PressePanzer 14. Sep 2010

...aber zum einen sollte dann von der EU gleich noch die Vorgabe kommen das in der ganzen...

res 14. Sep 2010

24,90 in München für 32 down/2 up.


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /