Abo
  • Services:

Oki und Rohm liefern Zusatzbausteine für Atom E6xx

Um die Zusatzbausteine für den Embedded-Atom kümmern sich beispielsweise Oki und Rohm, die Taktgeber (Clock Generator IC, CGIC), eine Power Management IC (PMIC) oder die klassische Southbridge (Input/Output Hub, IOH) liefern, um diverse Komponenten anzuschließen.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  2. NRW.BANK, Münster

Bei Rohm und der Tochter Oki waren Geräte zu sehen, die mit Windows, Android oder Meego betrieben wurden. Allerdings zunächst nur zu Demozwecken. Welches Betriebssystem letztendlich eingesetzt wird, ist den Partnern überlassen, die auf die Plattform setzen. Zu sehen war in erster Linie Computerhardware für den Automobilbereich. Navigationssysteme oder Unterhaltungssysteme werden angestrebt. Bei Oki rechnet man mit ersten Produkten in diesem Bereich in etwa zwölf Monaten.

  • Demoboard von Oki...
  • ... und was Uniden daraus macht.
  • Ebenfalls bei Oki: ein Prototyp eines Navigationssystems für Autos
  • Oki- und Rohm-Chips passend zum Atom E6xx
  • Oki und Rohm
  • Unidens Kommunikationsplattform Media Phone
  • Bei ROHM war ebenfalls ein Demosystem zu sehen. Hier mit Windows XP.
  • Das Gojyo-Referenzdesign mit Atom-Prozessor, das in dem Demosystem steckt.
  • Technische Daten des Gojyo-Systems
  • Kontrons winziges E6xx-System als SBC
  • Auch Embedded-Versionen des Core i5 gibt es für Autos, aber auf größeren Boards.
Unidens Kommunikationsplattform Media Phone

Sehr viel schneller ist die Firma Uniden, die vorab bereits mit der Plattform arbeiten durfte und eine Kommunikationsplattform auf Basis des Atoms innerhalb von drei Monaten entwickelt haben will. In Europa ist die Firma nicht direkt aktiv und daher kaum bekannt. Die Media Phone genannte Kommunikationsplattform könnte unter der Marke Sinus auch hierzulande angeboten werden, denn Uniden arbeitet mit Siemens zusammen.

Das DECT-basierte System besteht aus einem Tablet und einem mobilen Heimtelefon. Dazu gehört eine Basisstation, die etwa per Wimax, LTE oder 3G-Techniken wie CDMA (EV-DO) oder W-CDMA (UMTS/HSPA) die letzte Meile übernimmt. Die anderen Geräte kommunizieren mit der Basisstation per DECT, WLAN oder auch Bluetooth miteinander.

Das Tablet nennt sich LCD Media Handset und könnte, je nach Szenario und Kundenwünschen, selbst als Basisstation agieren und mit einem Atom E6xx mit 600 MHz, 1 GHz oder 1,6 GHz bestückt sein. Auf dem 8,9-Zoll-Display sind 1.024 x 768 Pixel untergebracht, es gibt eine Kamera und 512 MByte oder 1 GByte internen Speicher. Die Audio- und Videofähigkeiten werden je nach Produkt unterschiedlich ausfallen. Mit einem 22-Wh-Akku will Unibody Akkulaufzeiten zwischen 2 und 3 Stunden erreichen. Das Betriebssystem kann Android, Windows oder Meego sein. [von Andreas Sebayang und Nico Ernst]

 Atom E6xx: Autos mit Atom-Antrieb
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€
  2. 46,99€
  3. (-15%) 16,99€
  4. (verbleibt danach dauerhaft im Account)

dumdideidum 15. Sep 2010

*gähn* ..da scheinen einige ihr fehlendes humoristisches, ironisches verständnis...vllt...

troshka 14. Sep 2010

Autos mit Atom-Antrieb? Ihr überrascht mich immer wieder aufs neue, dies mal aber eh...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /