Abo
  • Services:

Ivy Bridge kommt 2011 in 22-Nanometer-Technik

Während die ersten Sandy Bridges in 32 Nanometern Strukturbreite gefertigt werden, soll der Nachfolger "Ivy Bridge" Ende 2011 mit 22-Nanometer-Technik erscheinen. Auf dem IDF vor einem Jahr konnte Paul Otellini dafür auch schon einen SRAM-Wafer zeigen - die 22-Nanometer-CPUs ließen sich diesmal entschuldigen. Laut dem Intel-Chef "bewegen sie sich gerade durch die Fabriken", lies: Noch 2010 ist mit ersten Mustern zu rechnen.

  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • Übersicht zu Sandy Bridge
  • Nehalem, Westmere und Sandy Bridge nebeneinander
  • Wafer
  • Nehalem, Westmere und Sandy Bridge
IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

All diese Mehrleistung ist laut Otellini auch nötig, um das wieder erstarkte Wachstum des PC-Marktes aufrechtzuerhalten. Laut Zahlen von Gartner, die der CEO vorlegte, soll der Weltmarkt 2010 um 18 Prozent wachsen. Anders ausgedrückt: Jeden Tag werden derzeit über eine Million PCs verkauft.

Damit Intel dabei weiter führend bleibt, will Otellini die drei Säulen Performance, Security und Connectivity in den Vordergrund rücken. Mit diesen auf einer eigenen Folie präsentierten Schlagworten wollte der Intel-Chef offenbar auch die jüngsten Übernahmen von Infineons Wireless-Sparte und McAfee rechtfertigen, die unter Analysten nicht nur auf Zustimmung gestoßen waren.

Im weiteren Verlauf des IDF will Intel die Architektur von Sandy Bridge jeden Tag etwas mehr entblättern. Auch Benchmarkwerte von seriennahen Produkten sind zu erwarten. Wie hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wird, waren bei den bisher erschienenen inoffiziellen Tests insbesondere die erweiterten Turbostufen für CPU und GPU nicht sämtlich freigeschaltet.

 AVX: SIMD-Einheiten mit 256 Bit
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

DASPRiD 14. Sep 2010

Das Intel auch jedesmal nen neuen Sockel hinfrickeln muss…

Joe User 14. Sep 2010

Und wen interessiert das? Das ist seit Urzeiten ganz normales Vorgehen in allen Branchen...

Emulex 14. Sep 2010

Nicht wirklich, weil ernsthaft leistungsfähig ist sie nicht - jede aktuelle Graka ist...

N. Anu 14. Sep 2010

Wie kommst Du darauf das all das der Intel Lösung fehlt? Soweit ich das gelesen habe ist...

HierKönnteIhreW... 13. Sep 2010

ok, du hast recht an Ethernet hatte ich schon fast nicht mehr gedacht. Aber trotzdem. die...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /