Abo
  • Services:
Anzeige
IDF Intel: Sandy Bridge für Spiele, Server - und drahtlose Tablets

Ivy Bridge kommt 2011 in 22-Nanometer-Technik

Während die ersten Sandy Bridges in 32 Nanometern Strukturbreite gefertigt werden, soll der Nachfolger "Ivy Bridge" Ende 2011 mit 22-Nanometer-Technik erscheinen. Auf dem IDF vor einem Jahr konnte Paul Otellini dafür auch schon einen SRAM-Wafer zeigen - die 22-Nanometer-CPUs ließen sich diesmal entschuldigen. Laut dem Intel-Chef "bewegen sie sich gerade durch die Fabriken", lies: Noch 2010 ist mit ersten Mustern zu rechnen.

Anzeige
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor
  • Übersicht zu Sandy Bridge
  • Nehalem, Westmere und Sandy Bridge nebeneinander
  • Wafer
  • Nehalem, Westmere und Sandy Bridge
IDF 2010 - Intel stellt CPU-Architektur Sandy Bridge vor

All diese Mehrleistung ist laut Otellini auch nötig, um das wieder erstarkte Wachstum des PC-Marktes aufrechtzuerhalten. Laut Zahlen von Gartner, die der CEO vorlegte, soll der Weltmarkt 2010 um 18 Prozent wachsen. Anders ausgedrückt: Jeden Tag werden derzeit über eine Million PCs verkauft.

Damit Intel dabei weiter führend bleibt, will Otellini die drei Säulen Performance, Security und Connectivity in den Vordergrund rücken. Mit diesen auf einer eigenen Folie präsentierten Schlagworten wollte der Intel-Chef offenbar auch die jüngsten Übernahmen von Infineons Wireless-Sparte und McAfee rechtfertigen, die unter Analysten nicht nur auf Zustimmung gestoßen waren.

Im weiteren Verlauf des IDF will Intel die Architektur von Sandy Bridge jeden Tag etwas mehr entblättern. Auch Benchmarkwerte von seriennahen Produkten sind zu erwarten. Wie hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wird, waren bei den bisher erschienenen inoffiziellen Tests insbesondere die erweiterten Turbostufen für CPU und GPU nicht sämtlich freigeschaltet.

 AVX: SIMD-Einheiten mit 256 Bit

eye home zur Startseite
DASPRiD 14. Sep 2010

Das Intel auch jedesmal nen neuen Sockel hinfrickeln muss…

Joe User 14. Sep 2010

Und wen interessiert das? Das ist seit Urzeiten ganz normales Vorgehen in allen Branchen...

Emulex 14. Sep 2010

Nicht wirklich, weil ernsthaft leistungsfähig ist sie nicht - jede aktuelle Graka ist...

N. Anu 14. Sep 2010

Wie kommst Du darauf das all das der Intel Lösung fehlt? Soweit ich das gelesen habe ist...

HierKönnteIhreW... 13. Sep 2010

ok, du hast recht an Ethernet hatte ich schon fast nicht mehr gedacht. Aber trotzdem. die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 599€ + 5,99€ Versand
  3. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Nur das Display ist ok.

    sofries | 03:29

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  3. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  4. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01

  5. Re: BANAAAAANAAAAA!

    User_x | 01:50


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel