Abo
  • Services:
Anzeige
Bestechungsvorwürfe: Telekom bestätigt Hausdurchsuchung bei Obermann (Update)

Bestechungsvorwürfe

Telekom bestätigt Hausdurchsuchung bei Obermann (Update)

Die Wohnung von Telekom-Chef Obermann ist durchsucht worden. Die Staatsanwaltschaft Bonn ermittelt in einem lange zurückliegenden Bestechungsfall bei der ungarischen Tochter Magyar Telekom. Obermann nannte die Vorwürfe haltlos.

Die Deutsche Telekom hat bestätigt, dass die Wohnung von Konzernchef René Obermann durchsucht worden ist. Das geht aus einer Stellungnahme des Konzernsprechers Andreas Middel an Golem.de hervor. Die Wirtschaftswoche hatte berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Bonn gegen Obermann wegen Verdachts der Bestechung ermittle. Dabei sei bereits Ende August 2010 die Wohnung des Konzernchefs durchsucht und umfangreiches Material beschlagnahmt worden.

Anzeige

"Das aktuelle Vorgehen der Behörden ist der Deutschen Telekom unklar", so Middel zu Golem.de. Die Staatsanwaltschaft Bonn habe im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens aus den USA bei der Telekom ermittelt. Es geht dabei um Vorwürfe gegen die ungarische Tochter Magyar Telekom aus dem Jahr 2005. Obermann war zu der Zeit Chef von T-Mobile International. Die Vorwürfe und Ermittlungen der US-Behörden seien bereits seit 2006 von der Telekom öffentlich dargestellt worden. Obermann stelle ausdrücklich fest, dass die Vorwürfe der Bestechung gegen ihn haltlos seien und sich dies auch in Kürze zeigen werde, so Middel.

Mobilfunklizenzen in Mazedonien und Montenegro

Laut dem Bericht der Wirtschaftswoche seien von Magyar Telekom Schmiergelder an Regierungsbeamte gezahlt worden, um sich bei der Marktregulierung und bei der Vergabe von Mobilfunklizenzen in Mazedonien und Montenegro Vorteile zu verschaffen. Dabei seien Beträge im einstelligen Millionenbereich geflossen.

Die Telekom hält mit fast 60 Prozent die Mehrheit an Magyar Telekom.

Nachtrag vom 15. September 2010, 15:09 Uhr

a Die Süddeutsche Zeitung berichtet, die Staatsanwaltschaft in Bonn habe ein Ermittlungsverfahren wegen Bestechung oder Beihilfe gegen acht Manager und Mitarbeiter der Telekom eingeleitet, das sich auch gegen Obermann richtet. Für Ungarn sei zur Tatzeit ein anderes Vorstandsmitglied zuständig gewesen, heißt es aus Konzernkreisen. Von der ungarischen Telekom-Tochter eingeschaltete Wirtschaftsprüfer und Anwälte seien auf etwa 25 verdächtige Beraterverträge und andere Abkommen mit einem Volumen von insgesamt gut 30 Millionen Euro gestoßen.


eye home zur Startseite
Hausdurchsuchun... 14. Sep 2010

Das ist denen völlig egal, weil die Hausdurchsuchung heute leider zu einer Standardma...

Youssarian 14. Sep 2010

Sie glauben es also nicht, sondern es scheint nur so? Oder wolltest Du "anscheinend...


trueten.de - Willkommen in unserem Blog! / 15. Sep 2010

Was mir heute wichtig erscheint #227



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. Carmeq GmbH, Berlin
  4. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  2. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  3. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  4. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  5. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  6. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  7. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  8. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  9. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  10. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    march | 12:33

  2. Re: Spielen war schon immer Luxus.

    Peter Später | 12:33

  3. Re: Copy on Write / ZFS

    jayjay | 12:32

  4. Re: GSM noch mind. 5 Jahre

    muhzilla | 12:32

  5. Re: Ihr Knechte sollt mieten, mieten, mieten!

    Dwalinn | 12:30


  1. 12:30

  2. 12:00

  3. 11:48

  4. 11:20

  5. 10:45

  6. 10:25

  7. 09:46

  8. 09:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel