Abo
  • Services:

Bestechungsvorwürfe

Telekom bestätigt Hausdurchsuchung bei Obermann (Update)

Die Wohnung von Telekom-Chef Obermann ist durchsucht worden. Die Staatsanwaltschaft Bonn ermittelt in einem lange zurückliegenden Bestechungsfall bei der ungarischen Tochter Magyar Telekom. Obermann nannte die Vorwürfe haltlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Bestechungsvorwürfe: Telekom bestätigt Hausdurchsuchung bei Obermann (Update)

Die Deutsche Telekom hat bestätigt, dass die Wohnung von Konzernchef René Obermann durchsucht worden ist. Das geht aus einer Stellungnahme des Konzernsprechers Andreas Middel an Golem.de hervor. Die Wirtschaftswoche hatte berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Bonn gegen Obermann wegen Verdachts der Bestechung ermittle. Dabei sei bereits Ende August 2010 die Wohnung des Konzernchefs durchsucht und umfangreiches Material beschlagnahmt worden.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Dataport, Hamburg

"Das aktuelle Vorgehen der Behörden ist der Deutschen Telekom unklar", so Middel zu Golem.de. Die Staatsanwaltschaft Bonn habe im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens aus den USA bei der Telekom ermittelt. Es geht dabei um Vorwürfe gegen die ungarische Tochter Magyar Telekom aus dem Jahr 2005. Obermann war zu der Zeit Chef von T-Mobile International. Die Vorwürfe und Ermittlungen der US-Behörden seien bereits seit 2006 von der Telekom öffentlich dargestellt worden. Obermann stelle ausdrücklich fest, dass die Vorwürfe der Bestechung gegen ihn haltlos seien und sich dies auch in Kürze zeigen werde, so Middel.

Mobilfunklizenzen in Mazedonien und Montenegro

Laut dem Bericht der Wirtschaftswoche seien von Magyar Telekom Schmiergelder an Regierungsbeamte gezahlt worden, um sich bei der Marktregulierung und bei der Vergabe von Mobilfunklizenzen in Mazedonien und Montenegro Vorteile zu verschaffen. Dabei seien Beträge im einstelligen Millionenbereich geflossen.

Die Telekom hält mit fast 60 Prozent die Mehrheit an Magyar Telekom.

Nachtrag vom 15. September 2010, 15:09 Uhr

a Die Süddeutsche Zeitung berichtet, die Staatsanwaltschaft in Bonn habe ein Ermittlungsverfahren wegen Bestechung oder Beihilfe gegen acht Manager und Mitarbeiter der Telekom eingeleitet, das sich auch gegen Obermann richtet. Für Ungarn sei zur Tatzeit ein anderes Vorstandsmitglied zuständig gewesen, heißt es aus Konzernkreisen. Von der ungarischen Telekom-Tochter eingeschaltete Wirtschaftsprüfer und Anwälte seien auf etwa 25 verdächtige Beraterverträge und andere Abkommen mit einem Volumen von insgesamt gut 30 Millionen Euro gestoßen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Hausdurchsuchun... 14. Sep 2010

Das ist denen völlig egal, weil die Hausdurchsuchung heute leider zu einer Standardma...

Youssarian 14. Sep 2010

Sie glauben es also nicht, sondern es scheint nur so? Oder wolltest Du "anscheinend...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /