Abo
  • Services:
Anzeige
Magnetresonanz: Fujitsu will Mobiltelefone drahtlos laden

Magnetresonanz

Fujitsu will Mobiltelefone drahtlos laden

Fujitsu hat ein Ladegerät konstruiert, mit dem mobile Geräte drahtlos geladen werden können. Das Unternehmen nutzt magnetische Resonanz, weil damit elektrische Energie über mehrere Meter übertragen werden kann und ein Sender mehrere Geräte gleichzeitig laden kann.

Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu hat eine neue Technik zur drahtlosen Stromübertragung entwickelt. Dabei setzt Fujitsu nicht auf die übliche magnetische Induktion, sondern auf magnetische Resonanz. Die ersten Produkte mit dieser Technik will das Unternehmen 2012 auf den Markt bringen.

Anzeige

Gleichklang

Bei der magnetischen Resonanz werden die Spulen von Sender und Empfänger auf der gleichen Frequenz zum Schwingen gebracht. Durch magnetische Resonanz wird dann die elektrische Energie übertragen. An dieser Technik arbeitet auch der Chiphersteller Intel.

  • Prototyp des drahtlosen Ladegerätes (Foto: Fujitsu)
  • Mit der Technik kann ein Sender mehrere Empfänger versorgen. (Foto: Fujitsu)
  • Funktionsweise von magnetischer Induktion und Resonanz (Grafik: Fujitsu)
Prototyp des drahtlosen Ladegerätes (Foto: Fujitsu)

Vorteil dieser Technik sei, dass elektrische Energie auch über eine Distanz von mehreren Metern übertragen werden könne, sagt Fujitsu. Empfänger und Sender müssen - anders als bei der magnetischen Induktion - nicht genau aufeinander ausgerichtet sein. Außerdem soll ein Sender mehrere Empfänger speisen können.

Ein Sender - mehrere Empfänger

Diese Eigenschaften eröffnen laut dem Unternehmen eine Reihe von Anwendungen für die Technik. So hat Fujitsu bereits ein Ladegerät konstruiert, das auf diese Weise kabellos Mobiltelefone auflädt. Auch die Akkus beliebiger anderer mobiler Geräte und auch die von Elektroautos ließen sich so laden. Einzelheiten zu dem System will das Unternehmen auf der Konferenz des Institute of Electronics, Information and Communication Engineers bekanntgeben, die morgen im japanischen Osaka eröffnet wird.


eye home zur Startseite
JochenJung 18. Sep 2010

Schau mal hier: http://www.technologyreview.com/read_article.aspx?ch=specialsections&sc...

foo 18. Sep 2010

[ ] Mein Beitrag war zu 100% ernst gemeint.

Ferrum 16. Sep 2010

Schwachsinn³. Die Finanzkrise macht sich auch dort bemerkbar. Die investieren auch nicht...

bettman 14. Sep 2010

..bin mir nicht sicher aber ist dort das Prinzip nicht die Induktion anstatt wie hier die...

SirRobin 13. Sep 2010

Geht die Verlustleistung (oder wie man es in so einen Fall nennt) nicht gigantisch hoch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Softship AG, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. 29,00€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  2. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  3. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  4. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51

  5. Fake News?

    Friedhelm | 01:43


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel