Abo
  • Services:
Anzeige
Flexmobil Fullflat Business: Mobile Gesprächsflatrate für 36 Euro

Flexmobil Fullflat Business

Mobile Gesprächsflatrate für 36 Euro

35,58 Euro pro Monat kostet die neue mobile Gesprächsflatrate Flexmobil Fullflat Business. Der Preis deckt Telefonate in alle deutschen Netze ab und umfasst ein mobiles Datenvolumen von 100 MByte. Der vergleichsweise günstige Preis ist allerdings mit einem Verlust an Flexibilität verbunden.

Der Anbieter Flexfon geht mit dem Tarif Flexmobil Fullflat Business an den Start. Für 35,58 Euro monatlich bekommt der Kunde eine Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze sowie ein monatliches Datenvolumen von 100 MByte. Auch wenn die Tarifbezeichnung anderes vermuten lässt, gibt es für den Kunden eine im Vergleich zur Konkurrenz deutlich eingeschränkte Flexibilität. Denn diesen Monatspreis gibt es nur, wenn der Kunde gleich einen Vierjahresvertrag unterzeichnet und immer ein Jahr im Voraus bezahlt.

Anzeige

Entscheidet sich der Kunde hingegen für den ansonsten identischen Flexmobil-Tarif Fullflat (jährlich), steigen die monatlichen Kosten auf 47,54 Euro. Dafür beträgt die maximale Vertragslaufzeit hier die üblichen zwei Jahre, auch bei diesem Tarif muss der Kunde alle Monatsgebühren ein Jahr im Voraus begleichen. Wer wie bisher üblich monatlich bezahlen will und sich nur auf einen Zweijahresvertrag einlassen will, zahlt für die Gesprächsflatrate 54,95 Euro im Monat.

Die Flexmobil-Tarife Fullflat Business und Fullflat (jährlich) richten sich an Unternehmen, so dass die Webseite hier mit den Nettopreisen der Tarife wirbt. Im Artikel wurden alle Preise zur einfacheren Vergleichbarkeit mit Mehrwertsteuer angegeben. Die beiden Geschäftskundentarife gibt es mit einem Datenvolumen von monatlich 100 MByte. Im monatlich zu bezahlenden Tarif verringert sich das Datenvolumen auf gerade einmal 10 MByte im Monat. Eine sinnvolle mobile Internetnutzung ist damit eigentlich nur mit Mehrkosten möglich.

Jedes weitere MByte kostet einheitlich 49 Cent pro MByte. In allen drei Tarifen kostet der SMS-Versand 19 Cent, für den MMS-Versand fallen 49 Cent an. Bei allen Tarifen ist die Mailboxabfrage kostenlos. Die Anmeldegebühr für alle Tarife beträgt 29,95 Euro und entfällt, wenn ein Tarif bis zum 30. September 2010 gebucht wird. Hierbei handelt es sich um ein SIM-only-Angebot, bei Buchung gibt es also nur eine SIM-Karte ohne Mobiltelefon. Alle Flexmobil-Tarife nutzen das Mobilfunknetz von E-Plus.


eye home zur Startseite
Das Orakelchen 01. Dez 2010

29,90 in alle Netze Deutschlands Inkl. Internetflat 250mb Voll danach gedrosselt,und das...

asdnlfqwrgo24 13. Sep 2010

mal im ernst. bei den immer weiter sinkenden Preisen würde ich keinen 4 Jahresvertag...

müllerskuhss 13. Sep 2010

was aber auch schon riskant genug ist - da schrillen bei mir Alarmsirenen, und ein andere...

dfasdfasdfasdf 13. Sep 2010

das der Artikel-Artikel aus dem e+ netz funkt - und da sollte o2 doch ganz gut mithalten...

asdasdfasdf 13. Sep 2010

die preise sind ja ganz net, aber mir persönlich wäre das risiko, nach der Überweisung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. aia automations Institut GmbH, Amberg
  2. Spectra-Physics, Rankweil (Österreich)
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. vwd GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. 32,99€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: UEFI und Sicherheit in einem Satz

    qbl | 02:22

  2. Re: Für den Kurs...

    Topf | 02:07

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    johnDOE123 | 02:01

  4. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    johnDOE123 | 01:54

  5. Re: Im Grunde hat er recht

    johnDOE123 | 01:32


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel