Abo
  • Services:

Flexmobil Fullflat Business

Mobile Gesprächsflatrate für 36 Euro

35,58 Euro pro Monat kostet die neue mobile Gesprächsflatrate Flexmobil Fullflat Business. Der Preis deckt Telefonate in alle deutschen Netze ab und umfasst ein mobiles Datenvolumen von 100 MByte. Der vergleichsweise günstige Preis ist allerdings mit einem Verlust an Flexibilität verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Flexmobil Fullflat Business: Mobile Gesprächsflatrate für 36 Euro

Der Anbieter Flexfon geht mit dem Tarif Flexmobil Fullflat Business an den Start. Für 35,58 Euro monatlich bekommt der Kunde eine Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze sowie ein monatliches Datenvolumen von 100 MByte. Auch wenn die Tarifbezeichnung anderes vermuten lässt, gibt es für den Kunden eine im Vergleich zur Konkurrenz deutlich eingeschränkte Flexibilität. Denn diesen Monatspreis gibt es nur, wenn der Kunde gleich einen Vierjahresvertrag unterzeichnet und immer ein Jahr im Voraus bezahlt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Entscheidet sich der Kunde hingegen für den ansonsten identischen Flexmobil-Tarif Fullflat (jährlich), steigen die monatlichen Kosten auf 47,54 Euro. Dafür beträgt die maximale Vertragslaufzeit hier die üblichen zwei Jahre, auch bei diesem Tarif muss der Kunde alle Monatsgebühren ein Jahr im Voraus begleichen. Wer wie bisher üblich monatlich bezahlen will und sich nur auf einen Zweijahresvertrag einlassen will, zahlt für die Gesprächsflatrate 54,95 Euro im Monat.

Die Flexmobil-Tarife Fullflat Business und Fullflat (jährlich) richten sich an Unternehmen, so dass die Webseite hier mit den Nettopreisen der Tarife wirbt. Im Artikel wurden alle Preise zur einfacheren Vergleichbarkeit mit Mehrwertsteuer angegeben. Die beiden Geschäftskundentarife gibt es mit einem Datenvolumen von monatlich 100 MByte. Im monatlich zu bezahlenden Tarif verringert sich das Datenvolumen auf gerade einmal 10 MByte im Monat. Eine sinnvolle mobile Internetnutzung ist damit eigentlich nur mit Mehrkosten möglich.

Jedes weitere MByte kostet einheitlich 49 Cent pro MByte. In allen drei Tarifen kostet der SMS-Versand 19 Cent, für den MMS-Versand fallen 49 Cent an. Bei allen Tarifen ist die Mailboxabfrage kostenlos. Die Anmeldegebühr für alle Tarife beträgt 29,95 Euro und entfällt, wenn ein Tarif bis zum 30. September 2010 gebucht wird. Hierbei handelt es sich um ein SIM-only-Angebot, bei Buchung gibt es also nur eine SIM-Karte ohne Mobiltelefon. Alle Flexmobil-Tarife nutzen das Mobilfunknetz von E-Plus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)

Das Orakelchen 01. Dez 2010

29,90 in alle Netze Deutschlands Inkl. Internetflat 250mb Voll danach gedrosselt,und das...

asdnlfqwrgo24 13. Sep 2010

mal im ernst. bei den immer weiter sinkenden Preisen würde ich keinen 4 Jahresvertag...

müllerskuhss 13. Sep 2010

was aber auch schon riskant genug ist - da schrillen bei mir Alarmsirenen, und ein andere...

dfasdfasdfasdf 13. Sep 2010

das der Artikel-Artikel aus dem e+ netz funkt - und da sollte o2 doch ganz gut mithalten...

asdasdfasdf 13. Sep 2010

die preise sind ja ganz net, aber mir persönlich wäre das risiko, nach der Überweisung...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /