Abo
  • Services:
Anzeige
TeX Live: TeX-Distribution 2010 generiert PDFs in Version 1.5

TeX Live

TeX-Distribution 2010 generiert PDFs in Version 1.5

Die von der TeX User Group zusammengestellte DVD rund um das Satzsystem TeX verwendet standardmäßig das PDF-Format in Version 1.5. EPS-Dateien werden automatisch in PDF konvertiert. Das hinzugefügte Paket BibTeXu kommt mit Literaturverzeichnissen klar, die in Unicode codiert sind.

Die aktuelle Sammlung rund um das Satzsystem TeX kann nicht mehr im Live-Modus verwendet werden, dafür sei kein Platz mehr auf der DVD, so die Entwickler. Dafür lasse sich die Werkzeugsammlung schneller installieren. Hinzugekommen sind die Programme BibTeXu, das in Unicode verfasste Literaturverzeichnisse konvertieren kann, sowie Dvisvgm, das das von TeX generierte DVI-Format (Device Indepent Format) in SVG konvertiert. Ferner können TeX- und LaTeX-Dokumente mit ChkTeX auf Fehler überprüft werden. Die neue PTeX-Engine samt dazugehörigen Werkzeugen hilft beim Setzen japanischer Schriftzeichen.

Als Standardformat generieren die Satzwerkzeuge PDFs in Version 1.5, was die Komprimierung erhöhen soll. Die vorherige PDF-Version 1.4 wird weiterhin unterstützt, entweder durch Laden des Pdf14-Pakets oder durch Setzen der Variablen \pdfminorversion=4. Zusätzlich werden eingebettete EPS-Dateien automatisch in das PDF-Format konvertiert. Dazu wird das Werkzeug Epstopdf verwendet. Für optisch glattere Schriften an Seitenrändern durch den optische Randausgleich (Margin Kerning) sorgt das Paket Microtype, das jetzt auch in XeTeX verwendet werden kann.

Anzeige

Für einige wenige Anwendungen wurde \write18 standardmäßig aktiviert. Dazu gehören Repstopdf, Makeindex, Kpsewhich, BibTeX und BibTeX8. Bislang verzichteten die Entwickler aus Sicherheitsgründen auf das Ausführen externer Anwendungen in TeX per \write18. Die externen Programme wurden jetzt so konfiguriert, dass sie nicht mehr in beliebige Verzeichnisse schreiben können. Die Liste der Anwendungen kann in der Konfigurationsdatei texmf.cnf angepasst werden.

TeX Live 2010 steht unter anderem für FreeBSD sowohl in der 32- als auch in der 64-Bit-Variante zur Verfügung. Außerdem funktionieren die Binärdateien auch unter GNU/kFreeBSD und Solaris. Für Windows gibt es 32-Bit-Binaries, die in den 64-Bit-Versionen ebenfalls lauffähig sein sollen. Die 1,9 GByte große ISO-Datei steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Zusätzlich ist die Installation über das Netzwerk möglich. Der DANTE e. V. - der deutsche Ableger der TeX Users Group - verteilt die gepresste DVD kostenlos an ihre Mitglieder, die ab Oktober 2010 auch im Buchhandel zu kaufen sein wird. Für Mac-Benutzer steht die DVD MacTeX zur Verfügung, sie wurde ebenfalls aktualisiert.


eye home zur Startseite
It's Me 16. Sep 2010

Das hier könnte dir helfen. Schönen Abend noch

doc book 14. Sep 2010

Wer keine completenden Editoren benutzt, sollte sich mal fragen, ob er nicht lieber Word...

Binär ist vorbei 13. Sep 2010

Oben steht "golem.de IT-News für Profis". Jemand nennt jetzt mal bitte die Profis für...

Sinnfrei 13. Sep 2010

Was ist denn da alles drin? Wird der Sourcecode als unkomprimierter Scan mitgeliefert?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 1400 für 151,99€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 292,99€)
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43

  2. Re: kein Mangel

    ilovekuchen | 02:37

  3. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    monosurround | 02:08

  4. Im video

    Codemonkey | 02:03

  5. Re: Schade.

    ManMashine | 01:54


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel