Abo
  • Services:

Mobilbetriebssystem

Über ein Viertel der Android-Smartphones laufen mit Froyo

Android 2.2 alias Froyo ist bereits auf 28,7 Prozent aller Android-Smartphones installiert. Das geht aus aktuellen Android-Market-Beobachtungen hervor. Android 2.x läuft auf 70,4 Prozent der Android-Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Logo
Android-Logo

Mit 29,5 Prozent läuft noch immer fast ein Drittel der Android-Smartphones mit veralteten Betriebssystemen. 12 Prozent der Geräte sind mit Android 1.5 bestückt und bei 17,5 Prozent der Mobiltelefone ist es Android 1.6. Besonders für einige ältere Android-Smartphones bieten die Hersteller keine neuen Android-Versionen an, so dass diese von den neuen Entwicklungen der Plattform ausgeschlossen sind.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Android 2.1 ist auf 41,7 Prozent der Mobiltelefone installiert und bei 28,7 Prozent liegt die Verteilung von Android 2.2. Damit sind 70,4 Prozent der am Markt befindlichen Android-Smartphones immerhin mit Android 2.x ausgestattet. Seit Juli 2010 hat damit der Anteil von Android 2.x zugelegt, als nicht einmal 55 Prozent der Smartphones mit Android 2.x liefen.

Deutliche Zugewinne gibt es bei der Verteilung von Android 2.2. Noch in den ersten beiden Augustwochen liefen lediglich 4,5 Prozent der Android-Smartphones mit der aktuellen Version, nun sind es weltweit schon 28,7 Prozent. Im Zuge dessen ging vor allem die Verbreitung von Android 2.1 deutlich zurück. Anfang August 2010 lag dieser Anteil noch bei fast 60 Prozent, nun sind es noch 41,7 Prozent.

Für die Android-Marktverteilung hat Google in den letzten beiden Augustwochen 2010 die Zugriffe auf den Android Market ausgewertet. Die Marktverteilung zeigt den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Rock Harders 14. Sep 2010

Die grossen Market-Orgien macht man ja zwangsweise in den ersten 4 Wochen nach Erwerb des...

Der Erklärbär 14. Sep 2010

Je genau, Atmel ist ja auch gottseidank der einzige Chiphersteller der Welt - daher kann...

Die Stores 13. Sep 2010

Für die Apps-Progger ist das auch übelst. Weil man nur einen Bruchteil der Kunden...

vor der tür 13. Sep 2010

Die zillionen Pads mit 1.5 oder 1.6 von Archos oder die superguten Pads von 1&1 oder war...

Mit_linux_wär_d... 13. Sep 2010

Was ist den bitteschön das Problem beim Rosa Riesen? Die HTC-Soft haben die doch...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /