Abo
  • Services:

Ask.com

RSS-Reader Bloglines wird eingestellt

Der Suchmaschinenanbieter Ask.com stellt seinen Online-RSS-Reader Bloglines ein. Ask will sich künftig auf ein Frage-Antwort-Portal konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Ask übernahm Bloglines 2005. Damals, so Ask, sei das Thema RSS auf dem Höhepunkt gewesen, es ging um einen Paradigmenwechsel von Suche hin zu Push. Mittlerweile habe aber eine andere Revolution stattgefunden: das Echtzeitweb, wie es Twitter und Facebook darstellen. Zwar nutzten noch immer viele Leute RSS, doch die Nutzung von RSS-Aggregatoren sei mittlerweile rückläufig, was nicht nur für Bloglines gelte. Über neue Blogeinträge werde sich eben nicht mehr primär per RSS informiert, sondern es kämen Hinweise von Freunden, heißt es in einem Blogeintrag von Ask.com.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Daher soll Bloglines zum 1. Oktober 2010 eingestellt und abgeschaltet werden. Nutzer von Bloglines haben also nur rund drei Wochen Zeit, um ihre Daten aus der Plattform zu exportieren.

Neuer Fokus für Ask soll eine Frage-Antwort-Plattform sein, die Ask Ende Juli 2010 in einer Betaversion gestartet hat. Schon heute würden 30 Prozent der Suchanfragen auf Ask.com in Frageform formuliert, begründete Ask den Schritt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Steak Quellcode 13. Sep 2010

Ergänzung zu ABEs Posting: Google Alerts kann man wohl gut für die Konkurrenz oder...

Kinch 13. Sep 2010

No Feed, no read. Ich denke, die Erklärung von Ask.com ist eher vorgeschoben.

Harald.L 13. Sep 2010

das Teil will sich gerne bei kostenloser Software mitinstallieren, bei CutePDF...

Lokke 13. Sep 2010

..die ihre Installationsroutine so bauen, dass jeder zwangsläufig irgendwann mal so...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /